Archiv

Berlin ist für Jessica Steiger eigentlich immer eine Reise wert. Die Schwimmerin des VfL Gladbeck sicherte sich am ersten Wettkampftag der 122. Deutschen Meisterschaften im Jahrgang 1992 den Titel über 100 m Brust.

„Das war klasse“, kommentierte Trainerin und Mutter Sandra Steiger das erfolgreiche Rennen ihrer Tochter. Nach 1:12,16 Minuten schlug die Gladbecker Topschwimmerin am Beckenrand an. Die Konkurrenz war damit geschlagen: Vanessa Haupert vom SV Wacker Burghausen erreichte in 1:13,50 Min. als Zweitplatzierte das Ziel, Mediha Miljkovic von der Dortmunder Startgemeinschaft folgte in 1:13,69 Min. auf Rang drei.

A-Finale wird am Samstag ausgetragen
In der offenen Wertung bedeuteten Jessica Steigers 1:12,16 Min. den siebten Rang. Damit hat sie über 100 m Brust das A-Finale erreicht, das am Samstag, 3. Juli, ausgetragen wird.

Am Mittwochvormittag startete Jessica Steiger zudem noch über 200 m Lagen. In 2:20,08 Min. landete die Gladbeckerin im Jahrgang 1992 auf Rang drei. „Ein typischer erster Start, sie wollte zu viel“, urteilte Sandra Steiger, die mit der Zeit ihrer Tochter „nicht sonderlich zufrieden war“. Schneller als das VfL-Mitglied waren in der Sprung- und Sprunghalle des Europasportparks Theresa Michalak (SV Halle/S., 2:18,72 Min.) und Annika Bruhn (SV Bietigheim, 2:19,19 Min.). Nach 150 Metern hatte Jessica Steiger noch in Führung gelegen, die Angriffe von Michalak und Bruhn auf den letzten 50 Metern konnte sie nicht mehr abwehren. „Jessi“, so ihre Trainerin, „hat sich ein bisschen verkalkuliert.“

Immerhin: In der offenen Wertung belegte die Gladbeckerin den zehnten Rang und qualifizierte sich damit noch für das A-Finale. Das fand gestern Nachmittag statt, Jessica Steiger landete in ihm in persönlicher Bestzeit (nach der „Anzug“-Ära) von 2:17,85 Min. auf dem fünften Rang.

Am Donnerstag (1. Juli) ist Jessica Steiger dreimal gemeldet – über 400 m Lagen, 50 m Rücken und 50 m Brust. Der zweite Gladbecker Teilnehmer an den 122. Deutschen Schwimm-Meisterschaften, der VfL-er Christopher Huber, greift einen Tag später ein. Dann werden die Wettkämpfe über 200 m Rücken ausgetragen.

Quelle: WAZ – Thomas Dieckhoff

Am ersten Tag der 122. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen stehen für Jessica Steiger vom VfL zwei Starts auf dem Programm. Zunächst stellt sich die 18-jährige Gladbeckerin in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark am Mittwochvormittag (30. Juni) über 200 m Lagen der nationalen Konkurrenz, nur etwas später geht sie über 100 m Brust ins Rennen.

„Die Vorbereitung“, so VfL-Sprecher und Vater Ralf Steiger, „hätte optimaler sein können.“ Weil das Gladbecker Hallenbad geschlossen war (und noch immer ist) mussten die frühen Einheiten im Wasser ausfallen, stattdessen gingen Jessica Steiger und ihr Vereinskamerad Christopher Huber, der sich als zweiter Gladbecker für die nationalen Titelkämpfe in der Hauptstadt qualifiziert hat, regelmäßig morgens joggen.

Während Jessica Steiger bis Sonntag über 50, 100 und 200 m Brust, 50 m Rücken sowie 200 und 400 m Lagen an den Start geht, tritt ihr Teamkollege Christopher Huber über 200 m Rücken an.

Quelle: WAZ


Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.