Paul Biedermann motiviert Schwimm-Nachwuchs in Gladbeck

„Ich war auch erst mit 18 erfolgreich“, sagt der ehemalige Weltklasse-Athlet, der zum ersten mal beim Volksbank-Schwimmcup vorbeischaute.

Fünf Jahre lang hat der VfL Gladbeck versucht, Paul Biedermann zum Volksbank-Jugend-Schwimmcup zu holen. Am Samstag war es soweit: Bei der elften Auflage der Veranstaltung war der zweifache Weltmeister und Weltrekordhalter über 200- und 400-Meter-Freistil nun in Gladbeck zu Gast.

Bei seiner Vorstellung im Hallenbad begrüßte ihn der Sprecher mit den Worten: „Im Wasser war er alles andere als bieder, Mann.“ Viele der jungen Sportler waren noch gar nicht geboren, als Biedermann im Jahr 2009 in Rom gleich zweimal Weltmeister wurde.WERBUNG

Schwimmstar gibt Autogramme

„Man sieht richtig, wie viel Herzblut und Engagement in diesem Event steckt, wenn man sich ein bisschen umschaut“, sagt Biedermann. Von solchen Wettkämpfen lebe der Nachwuchs im Schwimmsport: „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es eine vergleichbare Veranstaltung in meiner Jugendzeit gegeben hat.“ Der 33-Jährige verfolgte vor seiner Autogrammstunde einige Läufe vom Beckenrand aus. „Man sieht schon, ob jemand eine gute Wasserlage hat. Aber ich war auch erst mit 18 Jahren erfolgreich“, sagte er.SCHWIMMENVolksbank-Cup Gladbeck: Triple-A heißt „anders als andere“

In jungen Jahren sei man noch weit davon entfernt, als Schwimmer komplett zu sein. Denjenigen, die als Leistungssportler Fuß fassen wollen, gibt er mit auf den Weg: „Man muss sich mit der Familie zusammensetzen und drüber reden. Denn es ist mit viel Trainingsaufwand und Freizeitverzicht verbunden.“

Biedermann kann sich gut vorstellen noch einmal in Gladbeck aufzuschlagen . Zwar sei es bei ihm immer eine Zeitfrage, aber vom Konzept der Veranstaltung sei er überzeugt. „Ich werde auf jeden Fall versuchen, ein bisschen Werbung für den Volksbank-Schwimmcup zu machen, wenn ich unterwegs bin“, sagt Biedermann, der sich im Beisein von Bürgermeister Ulrich Roland noch ins Goldene Buch der Stadt eintrug.

Quelle: WAZ Gladbeck – Felix Lampert | Foto: Heinrich Jung (Funke)

Mareike Ehring hat bei der Schwimm-DM Gold über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung gewonnen. Auch im A-Finale überzeugte Ehring.

Erfolgreicher Auftakt für den VfL Gladbeck: Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin gewann Mareike Ehring über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung die Goldmedaille. Darüber hinaus erreichte das aus Bottrop stammende Talent, das schon lange für die Rot-Weißen aktiv ist, mit der sechstschnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen (01:01,83 Minuten) souverän das A-Finale.

Hier finden Sie einen Überblick der Sendetermine: https://swimsportnews.de/9762-die-tv-sendezeiten-der-schwimm-dm-2019-bei-ard-und-zdf

Lesen Sie mehr mit WAZ+.

Olympia-Quali und Finalplatz Sechs für Jessica Steigers Lagen-Mix-Staffel

Es war ein toller Wettkampfvormittag für die deutschen Schwimmer, mit mehreren Qualifikationen wurde das Soll komplett erfüllt.

Die Deutschlandstaffel ging über 4x100m Lagen Mixed in folgender Reihenfolge an den Start: Laura Riedemann, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Jessica Steiger. Mit der Gesamtzeit von 3:45,20 gab es nicht nur das ersehnte Olympia-Ticket für Deutschland – hier wäre Platz 12 notwendig gewesen und das war das Ziel – sondern durch eine Disqualifikation Chinas auch noch die Finalteilnahme als Achtplatzierte.

Philip Heintz und Franziska Hentke erfüllten am Vormittag ebenfalls beide die Erwartungen und qualifizierten sich überzeugend jeweils als Sechstplatzierte für die am Mittag stattfindenden Halbfinals. Philip erreichte im Vorlauf über 200m Lagen die Zeit von 1:58,71 und Franziska über 200m Schmetterling die Zeit von 2:08,69.

Marius Kusch schwamm auch heute wieder sozusagen zum Warmschwimmen für die dann folgende Staffel über 100m Freistil in 49,31 Sekunden. Auch wenn er bei weitem nicht an seine persönliche Bestzeit herankam, platzierte er sich mit Rang 28 dennoch deutlich im oberen Teilnehmerviertel von insgesamt 120 Startern und war letztendlich auch ein Garant für die Qualifikation der Mixed-Lagenstaffel.

Die Deutschlandstaffel ging am Nachmittag über 4x100m Lagen Mixed in derselben Besetzung und auch in derselben Reihenfolge wie im Vorlauf mit Laura Riedemann, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Jessica Steiger an den Start. Die Zeit vom Vorlauf konnte noch einmal unterboten werden und durch die Disqualifikation des niederländischen Quartetts rutschten die Deutschen mit einer Zeit von 3:45,07 Minuten noch auf Platz sieben vor.

Quelle: Deutscher Schwimmverband



Schwimm-WM – DSV-Staffeln holen zwei Olympia-Startplätze

Die Staffelschwimmer haben dem deutschen Team mit zwei Olympia-Startplätzen und einem Finaleinzug einen gelungenen Auftakt in die WM in Südkorea beschert. Brustschwimm-Star Adam Peaty hat unterdessen den ersten Weltrekord bei der WM aufgestellt.

Das Frauen-Quartett über 4×100 m Freistil schwamm am Sonntag (21.07.2019) auf Platz acht und damit zum Olympiaticket. Auch die Männer sicherten in dieser Disziplin dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) als Elfte die Qualifikation für Tokio 2020.

Sportschau 21.07.2019 00:43 Min. ARD Von Michael Augustin (NDR)

„Wir sind super happy, das ist einfach geil“, sagte Schlussschwimmerin Jessica Steiger (Gladbeck), die gemeinsam mit Annika Bruhn (Neckarsulm), Reva Foos (Frankfurt) und Julia Mrozinski (Hamburg) in 3:38,55 Minuten die russische Staffel knapp hinter sich ließ.

Köhler überzeugt

Die Männer-Staffel mit Damian Wierling (Essen), Marius Kusch (Essen), Josha Salchow (Heidelberg) und Christoph Fildebrandt (Saarbrücken) verpasste in 3:14,58 Minuten zwar das Finale, doch die Freude über die Olympia-Qualifikation überwog. „Damit haben wir unser Ziel erreicht“, sagte Startschwimmer Wierling.

Als erste deutsche Schwimmerin war Angelina Köhler im Nambu University Municipal Aquatics Centre in Gwangju an den Start gegangen. Die 18-Jährige aus Hannover wusste mit dem Halbfinaleinzug als Elfte über 100 m Schmetterling (57,92) vollauf zu überzeugen. „Das war schon cool und ein Highlight. Und dass ich jetzt so gut geschwommen bin, ist hoffentlich auch ein gutes Omen für die WM“, sagte die Debütantin.

Fabian Schwingenschlögl konnte den Schwung nicht mitnehmen, der Brustschwimmer aus Neckarsulm schied über 100 m im Vorlauf auf Rang 20 (1:00,12) aus und blieb um eine Hundertstelsekunde über seiner Saisonbestzeit. Auch Kusch verpasste zum Einschwimmen für die Staffel über 50 m Schmetterling (25./23,86) klar das Halbfinale.

Start von Sun umstritten

International setzten Chinas Schwimmriese Sun Yang (400 m Freistil), Ungarns Katinka Hosszu (200 m Lagen), Großbritanniens Superstar Adam Peaty (100 m Brust) sowie die beiden US-Ausnahmeathleten Katie Ledecky (400 m Freistil) und Caeleb Dressel (50 m Schmetterling) mit Vorlaufsiegen ein Ausrufezeichen.

Suns WM-Start ist umstritten, dem dopingvorbelasteten dreimaligen Olympiasieger droht wegen einer Verhandlung im September vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS eine nachträgliche Sperre in der Affäre um eine womöglich mit dem Hammer zerstörte Dopingprobe.

Peaty mit Weltrekord

Brustschwimm-Star Adam Peaty stellte den ersten Weltrekord der WM auf. Der 24 Jahre alte Brite schlug im Halbfinale über 100 Meter Brust nach 56,88 Sekunden Minuten an. Der Olympiasieger unterbot damit seine eigene alte Bestmarke von den European Championships im vergangenen Jahr in Glasgow um 22 Hundertstelsekunden.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Sonntag, 21.07.2019, 22:50 Uhr

Quelle: Spotschau.de – Mit Material von red/sid/dpa | Stand: 21.07.2019, 20:21





Die Frauenstaffel über 4x100m Freistil kam in 3:38,55 und der Besetzung Annika Bruhn, Reva Foos, Julia Mrozinski sowie Jessica Steiger auf den 8. Rang und qualifizierte sich damit nicht nur für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr, sondern auch für das heutige Finale.

Die Männer starteten ebenfalls über  4x100m Freistil und erreichten mit der Besetzung Damian Wierling, Marius Kusch, Josha Salchow und Christoph Fildebrandt in 3:14,56 Platz 11. Damit qualifizierten sie sich ebenfalls für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Gelungene WM-Premiere auch für die erst 18-jährige Angelina Köhler: Gleich bei ihrem ersten Start erzielte sie über 100m Schmetterling in 0:57,92 fast eine persönliche Bestzeit und kam auf den 11. Platz von 52 Teilnehmerinnen. Damit qualifizierte sie sich auch gleich für das Halbfinale.

Marius Kusch startete vor seinem Staffeleinsatz über über 50m Schmetterling und schwamm in 0:23,86 zum 25. Platz von 94 Teilnehmern. Auch Brustschwimmer Fabian Schwingenschlögl startet im Einzelwettbewerb über 100m Brust und landete mit der Zeit von 1:00,12 auf Platz 20 bei 87 Gestarteten.

Team-Chef Bernd Berkhahn: „Guter Einstand für unser Team! Mit dem Erreichen des Halbfinals von Angelina Köhler sowie zwei Olympiaqualifikationen bin ich sehr zufrieden. Gerade mit den Staffelerfolgegn war nicht unbedingt zu rechnen. Die Männer waren sogar schneller als bei der letzten EM“.

Quelle: Deutscher Schwimm-Verband (DSV)

Jessica Steiger (VfL Gladbeck) startet bei der Schwimm-WM. Die WAZ sprach mit Heimtrainer Harry Schulz über harte Arbeit, Chancen und Olympia.

2563 Aktive haben sich für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju/Südkorea qualifiziert. Eine davon, Jessica Steiger, stammt aus Gladbeck. Die 27-jährige VfLerin geht am Sonntag (21. Juli) zum Auftakt der Wettbewerbe im Becken als Mitglied der weiblichen 4x100m-Freistilstaffel des Deutschen Schwimm-Verbands an den Start. Dabei geht’s um die Olympia-Qualifikation. Vor dem großen Rennen sprach WAZ-Redakteur Thomas Dieckhoff mit Steigers Heimtrainer Harry Schulz. Der erfahrene Coach verrät im Interview: „Jessica ist gut drauf.“

[ …. ]


Mehr dürfen wir Ihnen aus Urheberrechtsgründen nicht verraten. Die ganze Geschichte lesen Sie auf waz.de.


JUBILÄUMS-VOLKSBANK JUGEND SCHWIMM CUP

Ausschreibung

Veranstaltungswebseite

Meldeergebnis

  1. Abschnitt: Einlass und Einschwimmen um 7:30 Uhr, Karisitzung um 8 Uhr und Beginn um 8:30 Uhr
  2. Abschnitt: Beginn 1 Stunde nach Ende des 1. Abschnittes
  3. Abschnitt: Einlass und Einschwimmen um 7:30 Uhr, Karisitzung um 8 Uhr und Beginn um 8:30 Uhr
  4. Abschnitt: Beginn 1 Stunde nach Ende des 2. Abschnittes

Prominente:

Samstag:

  • Dorothea Brandt

Sonntag:

  • Marek Ulrich
Opera Swim Classics vom 26. bis zum 28.10.2018 in Wuppertal

Austragungsstätte: Schwimmoper Wuppertal /Stadtbad Johannisberg, Südstraße 29, 42103 Wuppertal

Meldeschluss: 15.10.2018, 18.00 Uhr
1. Veranstaltungsabschnitt: Freitag, 26.10.2018 Einlass u. Einschwimmen: 15:30 Uhr Kampfrichter-Sitzung: 16:15 Uhr Wettkampfbeginn: 17.00 Uhr
2. Veranstaltungsabschnitt: Samstag, 27.10.2018 Einlass u. Einschwimmen: 08.30 Uhr Kampfrichter-Sitzung: 09:15 Uhr Wettkampfbeginn: 10.00 Uhr
3. Veranstaltungsabschnitt: Samstag, 27.10.2018 Finalabschnitt Einlass u. Einschwimmen: nach ende Abschnitt 2 Kampfrichter-Sitzung: 45 Minuten nach ende Abschnitt 2 , Wettkampfbeginn: 60 Minuten nach ende Abschnitt 2
4. Veranstaltungsabschnitt: Sonntag, 28.10.2018 Einlass u. Einschwimmen: 08.30 Uhr Kampfrichter-Sitzung: 09.15 Uhr Wettkampfbeginn: 10.00 Uhr

5. Veranstaltungsabschnitt: Sonntag, 28.10.2018 Finalabschnitt Einlass u. Einschwimmen: nach ende Abschnitt 2 Kampfrichter-Sitzung: 45 Minuten nach ende Abschnitt 2 , Wettkampfbeginn: 60 Minuten nach ende Abschnitt 2
Ausschreibung

Ergebnis VfL Gladbeck 1921 e.V.
Meldeergebnis
Protokoll
Routenplaner

Steiger unterstützt Ambulanten Kinder-/Jugendhospizdienst

Gladbeck. Jessica Steiger, Top-Schwimmerin des VfL Gladbeck, ist Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes. Wie es dazu gekommen ist.
Inhalt
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
„Ich wollte mich schon immer ehrenamtlich für eine gute Sache engagieren.“ Das sagte Jessica Steiger anlässlich des Sommerfestes des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe im Kotten Nie. Die erfolgreiche Schwimmerin des VfL Gladbeck unterstützt ab sofort die am Kirchplatz beheimatete Einrichtung, die in 2018 ihren fünften Geburtstag feiert, als Schirmherrin.
Wie es sich für ein Kind aus der Generation Facebook gehört, stieß Jessica Steiger via Sozialer Medien auf den Kinder- und Jugendhospizdienst. Die 26-Jährige setzte sich schließlich mit den Verantwortlichen in Verbindung. Schnell war die Idee geboren, die amtierende Deutsche Meisterin über 200 Meter Brust und Teilnehmerin an der Europameisterschaft in Glasgow zur Schirmherrin zu ernennen. „In erster Linie“, so die VfLerin, „werde ich auf Veranstaltungen des Dienstes hinweisen und für ihn Werbung machen.“
Anzeige

Jessica Steiger ist „Gladbeckerin durch und durch“
Für das Sommerfest hatte Steiger schon einmal in den eigenen Reihen getrommelt. Mit Erfolg, einige Mitglieder der VfL-Schwimmabteilung schauten am Kotten Nie vorbei. Die Schirmherrin: „Ich hoffe für sie, dass sie etwas spenden.“
Warum engagiert sich Jessica Steiger für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe? „Das“, verriet sie am Rande des Sommerfestes der WAZ, „hat auch etwas mit einem Berufswunsch zu tun. Ich möchte nach dem Ende meiner sportlichen Karriere Kinder- und Jugendpsychotherapeutin werden.“ Und dass es sich um einen Gladbecker Verein handelt, war dabei alles andere als ein Nachteil. Steiger ist nämlich, wie sie stets betont, „Gladbeckerin durch und durch.“
Sternekoch Björn Freitag ist ebenfalls Schirmherr
Jessica Steiger ist übrigens die zweite Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes. Vor ihr konnte der Verein bereits den Dorstener Sternekoch Björn Freitag („Goldener Anker“) für sich gewinnen. Er unterstützt ihn mit Kochaktionen und anderen Aktivitäten.

Thomas Dieckhoff

Quelle: WAZ.de/Foto: Oliver Mengedoht

VfL Gladbeck: Jessica Steiger fährt zum Weltcup nach Japan

Gladbeck. Ehrungen standen bei den Schwimmern des VfL Gladbeck auf dem Plan. Dabei verriet Jessica Steiger, dass sie beim Weltcup in Japan dabei sein darf.
Europameisterschafts-Teilnehmerinnen, eine Deutsche Meisterin über 200 Meter Brust, eine Deutsche Jahrgangsmeisterin über 50, 100 und 200 Meter Schmetterling. Das alles und noch viel mehr kann die Schwimm-Abteilung des VfL Gladbeck vorweisen…

Marc Hoffmann

Quelle: WAZ.de/Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeckerin Steiger startet mit der 4x100m-Lagenstaffel

GLASGOW.   Jessica Steiger (VfL Gladbeck) geht am Donnerstag, 9. August, bei der Schwimm-EM nochmals an den Start. Und zwar als Mitglied der Lagenstaffel.

Die Schwimm-Europameisterschaften in Glasgow sind für Jessica Steiger nach ihren Starts über 100 und 200 Meter Brust noch längst nicht beendet. Am heutigen Donnerstag startet das Aushängeschild des VfL Gladbeck in Schottland nämlich in der deutschen 4x100m-Lagenstaffel.

Zunächst einmal ruhte sich die 26-Jährige aber aus. Der Europameisterschafts-Endlauf über 200 Meter Brust im Tollcross International Swimming Centre, der hatte nämlich viele Körner gekostet. Das hatte Jessica Steiger im Kurzinterview mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen unmittelbar nach dem Finale verraten. Und das hatte sie später auch auf ihrer Facebookseite bekannt. „So gut und motiviert die 1. 100m waren“, schrieb die Gladbeckerin, „so weh tat die 2. Hälfte.“

Steiger: Im Finale zu stehen war ein Wahnsinns Gefühl

Mit Sicherheit hatte sich der Schützling von Trainer Harry Schulz vorgenommen, eine bessere Zeit zu schwimmen als die 2:27,66 Minuten. Und doch äußerte sich Jessica Steiger nicht unzufrieden: „Im Finale zu stehen war trotzdem ein Wahnsinns Gefühl und hat mega viel Spaß gemacht.“

Am heutigen Donnerstag geht’s weiter – mit der weiblichen 4x100m-Lagenstaffel. Um 10.05 Uhr Ortszeit (11.05 Uhr deutsche Zeit) wird in Glasgow der erste von zwei Vorläufen ausgetragen. Das deutsche Quartett mit Steiger trifft in diesem Rennen unter anderem auf die Staffel des Gastgebers. Das Finale ist für 18.07 Uhr (19.07 Uhr) angesetzt.

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de

Gladbeckerin Steiger landet im EM-Finale auf Rang sieben

GLASGOW.   Jessica Steiger hat bei der Schwimm-EM in Glasgow im Finale über 200m Brust den siebten Platz belegt. Zwischenzeitlich lag sie auf Rekordkurs.

Jessica Steiger hat bei der Schwimm-Europameisterschaft im schottischen Glasgow im Finale über 200 Meter Brust den siebten Platz belegt. Die für den…

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de

Jessica Steiger scheidet nach Vorlauf über 100m Brust aus

GLASGOW.   Jessica Steiger (VfL Gladbeck) ist bei der Schwimm-EM über 100m Brust nach dem Vorlauf ausgeschieden. Was die 26-Jährige zu ihrem Rennen sagte.

„Ich verstehe das ehrlich gesagt noch nicht so ganz.“ Das sagte Jessica Steiger, Schwimmerin des VfL Gladbeck, nach ihrem Vorlauf-Aus über 100 Meter Brust bei den Europameisterschaften im schottischen Glasgow. Gehofft hatte sie auf den Einzug in das Halbfinale. Doch daraus wurde nichts.

Steiger beendete im Tollcross International Swimming Centre ihren Lauf in mäßigen 1:08,88 Minuten. Das war lediglich der 21. Rang. Zum Vergleich: Die 26-jährige Gladbeckerin hat in diesem Jahr die 100 Meter Brust bereits in 1:07,75 Minuten absolviert – und sich mit dieser Zeit für den Europameisterschaftsstart in der deutschen 4x100m-Lagenstaffel qualifiziert.

Am Montag, 6. August, geht’s schon weiter

Mit etwas Abstand zu dem enttäuschenden Rennen guckte Jessica Steiger aber schon wieder nach vorne. Auf ihrer Facebookseite schrieb sie: „Die 100m Brust liefen heute leider nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Jetzt heißt es Kräfte sammeln und sich auf die 200m Brust – meine Hauptstrecke – am Montag fokussieren.“ Außerdem wolle sie „natürlich das Team Germany anfeuern“.

Weiter geht’s also bereits am Montag, 6. August, für die VfL-Schwimmerin, die sich so sehr auf den Saisonhöhepunkt in Schottland gefreut hat. Gegen 9.53 Uhr Ortszeit (10.53 Uhr deutsche Zeit) stellt sich Steiger im dritten von insgesamt vier Vorläufen über 200 Meter Brust der Konkurrenz.

Steiger hält über 200m Brust den deutschen Rekord

In Molly Renshaw und Chloe Tutton (beide Großbritannien) befinden sich zwei Aktive in dem Rennen, die deutlich bessere Bestzeiten aufweisen können als die Inhaberin des deutschen Rekords aus Gladbeck (2:25,00 Minuten).

Das Halbfinale über 200 Meter Brust wird ebenfalls am heutigen Montag um 17.30 Uhr Ortszeit ausgetragen. Der Endlauf geht am Dienstag, 7. August, um 17.25 Uhr im Tollcross International Swimming Centre über die Bühne.

Thomas Dieckhoff

Foto: waz.de/Foto: Mengedoht/Archiv

Gladbeckerin Steiger möchte in Glasgow gute Zeiten schwimmen

GLADBECK.   Jessica Steiger (VfL Gladbeck) nimmt an der Schwimm-EM teil. Nicht nur die aktuelle Form der 26-Jährigen lässt auf gute Ergebnisse hoffen.

4500 Aktive ermitteln in sieben Sportarten bis zum 12. August in Glasgow und Berlin ihre Europameister. Die Gladbecker Fahne bei den sogenannten European Championships hält Jessica Steiger hoch. Die 26-jährige VfLerin startet für den Deutschen Schwimm-Verband in Schottland definitiv über 100…

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de

VfL Gladbeck: Steiger holt DM-Gold über 200 Meter Brust

BERLIN.   Jessica Steiger holt bei der Schwimm-DM über 200m Brust erneut Gold. Wie die Aktive des VfL Gladbeck ihr Abschneiden in Berlin bewertet.

Nach den Deutschen Meisterschaften ist für Jessica Steiger vor den…

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Imago

VfL Gladbeck: Jessica Steiger gewinnt erneut Silbermedaille

BERLIN.   Erneut Silber sicherte sich Jessica Steiger bei der Schwimm-DM. Wer in Berlin über 100 Meter Brust schneller war als die Aktive des VfL Gladbeck.

Erneut die Silbermedaille sicherte sich Jessica Steiger bei den Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin. Einen Tag nach ihrem zweiten Platz …

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de

VfL Gladbeck: Jessica Steiger holt mit Topleistung Silber

BERLIN.   Jessica Steiger (VfL Gladbeck) hat bei der Schwimm-DM über 50m Brust Silber gewonnen. Wie ihre Zeit von 00:31,51 Minuten einzuordnen ist.

Jessica Steiger konnte bei den Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin wie erwartet ihren Titel über 50 Meter Brust nicht verteidigen. Das Aushängeschild des VfL Gladbeck, das sich in der Vorbereitung voll und ganz…

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Oliver Mengedoht

Prognosen fallen diesmal besonders schwer

GLADBECK.   Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin haben die Starter des VfL Gladbeck einige Fragezeichen im Gepäck. Mareike Ehring will sich steigern.

Fünf Aktive des VfL Gladbeck stellen sich bei den Deutschen Schwimm-…

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto:Oliver Mengedoht/ FUNKE Foto Services

VfL Gladbeck: Für Steiger ist dieses Mal alles anders

GLADBECK.   Vom 19. – 22. Juli werden die Deutschen Schwimm-Meisterschaften ausgetragen. Mit welchen Zielen startet Jessica Steiger (VfL Gladbeck)?

Berlin, 15. Juni 2017. Jessica Steiger gewinnt bei der Schwimm-DM über 200 Meter Brust den Titel. Zudem stellt die für den VfL Gladbeck startende Aktive…

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de


1 2 3 4 33
Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.