Schwimm-Nachwuchs gewinnt Silber

Die weibliche C-Jugend der Startgemeinschaft Gladbeck sicherte sich beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen im Endkampf auf nordrhein-westfälischer Ebene den zweiten Platz.

Das Team steigerte sich gegenüber dem Vorkampf und beendete in Remscheid den Wettkampf mit einer Zeit von 24:23,04 Minuten. Es musste lediglich der aus 17 Vereinen bestehenden SG Essen (24:14,10 Min.) den Vortritt lassen. Auf den Plätzen hinter den Schwimmerinnen des SV 13 und des VfL landeten Telekom Post SG Köln (24:47,06), SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen (24:58,77), Düsseldorfer SC 1898 (25:16,98) und die SG Dortmund (26:16,98). Die Gladbeckerinnen Nina Steiger, Rebecca Lehmbrock, Laurie Krausa, Kathi David, Kim Uhlendorf, Judith Epping, Annalena Felker und Laura Goldbach verkleideten sich, das ist bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften lange Tradition, als Vampire.

Platz fünf sicherte sich die SG Gladbeck in der männlichen Jugend B. 22:52,60 Minuten standen am Ende für die Startgemeinschaft zu Buche. Die Auswahl, die überwiegend aus Schwimmern des jüngeren Jahrganges bestand, war schneller unterwegs als im Vorkamüf und verwies dank dieser Leistungssteigerung die Duisburger Mannschaft (23:04,19) noch auf den sechsten Rang.

In guter Verfassung präsentierten sich im NRW-Endkampf auch die Minis aus Gladbeck. Sie verbesserten sich im kindgerechten Wettkampf auf den neunten Platz. Die Trainer werteten bereits die Qualifikation als Erfolg, schließlich gibt es in der E-Jugend keinen höherklassigeren Wettbewerb. Die Startgemeinschaft schloss das Finale in 12:45,23 Min. ab und ließ damit die SG Oberhausen (12:54,64), die SG Mülheim III (12:55,88) und den SV Neptun 28 Recklinghausen (13:01,79) hinter sich.

Quelle: WAZ

Jessica Steiger, Topschwimmerin des VfL Gladbeck, ist erneut in die Nationalmannschaft berufen worden. Am Wochenende startet sie beim Euromeeting in Luxemburg.

Die Schülerin des Ratsgymnasiums absolviert zunächst eine Kraft-Leistungsdiagnostik am Hamburger Olympiastützpunkt. Am späten Freitagabend geht es dann zum Euromeeting 2010, das in Luxemburg stattfindet. An dieser Veranstaltung nehmen am Wochenende (30./31. Januar) 82 Nationalmannschaften und Großvereine teil (z. Bsp. Südafrika, USA, Ukraine, Frankreich, Italien, Großbritannien, Ägypten, Dänemark).

„Da die Termine ungünstig eng aufeinander liegen, werde ich zwar von den Leistungstests ziemlich platt sein“, so Jessica Steiger. „Ich freue mich aber riesig auf dieses internationale Meeting. Es macht Spaß mit dem Kader des deutschen Schwimmverbandes starten zu dürfen. Man knüpft viele internationale Bekanntschaften und kann sich untereinander austauschen. Ich erwarte auf Grund der beiden vorhergehenden Tage in Hamburg keine Bestzeiten. Allerdings werde ich mich voll reinhängen und mein Bestes geben.“

Ihr Programm eröffnen wird Steiger mit den 400 m Lagen. „Das ist gleich zu Beginn eine ziemlich harte Strecke“, so VfL-Trainer Waldemar Götze.

Des Weiteren startet die Gladbeckerin über 200 m Brust, 200 m Lagen, 50 m, 100 m und 200 m Rücken.

Quelle: WAZ


1 30 31 32 33
Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.