Die Minuten-Knacker

Die Minuten-Knacker

Das Team des VfL Gladbeck war als Gast auf dem geschlossenen Einladungswettkampf der SG Bayer Wuppertal im Schwimmsport-leistungszentrum in Wuppertal geladen.

„Die Mannschaft freute sich endlich mal wieder Hallen-Wettkampfluft schnuppern zu dürfen“, merkte VfL-Trainer Marcel Karow an.
„Es ist doch schöner in der warmen Halle als im aktuell doch sehr kühlen Freibad zu schwimmen.“

 

Allen voran Aushängeschild Jessica Steiger. Steiger schwamm über 50m und 100m Brust in 32,19 sec./01:10,06 min., 100m Freistil in 56,61 sec. und 200m Brust in 02:31,58 min. nach eigener sowie der Trainer-Einschätzung auf dem für sie als Trainingswettkampf zufriedenstellende Zeiten. „Es war teilweise echt hart auf der Strecke. Ich bin aus vollem und hartem Training an den Start gegangen. Am Freitag hatte ich noch zwei Einheiten mit insgesamt 11 Kilometern. Insofern bin ich mit meinen Ergebnissen zufrieden“, so Jessica Steiger zum aktuellen Zeitpunkt.
Randnotiz: Alle Zeiten bedeuteten Platz 1 für Steiger.

Besonders hervorstechen aus dem Team konnten Yanick Dombrowa
(Jg. 2004) und Nils Hackfurth (Jg. 2005).

Was war geschehen? Zuerst ging Nils Hackfurth über 100m Freistil an den Start. „Vom Start weg konnte man sehen, dass er richtig Bock hatte“, so Trainerin Sandra Steiger. „Das sah echt rund aus und es deutete sich von Beginn aus an, dass es eine gute Zeit werden würde“.Am Zielanschlag stand es dann fest und die Freude war groß. Hackfurth hatte in 00:58,82 min. deutlich die 1-Minuten-Schallmauer durchbrochen. Die Freude im VfL-Lager war groß. Zur Krönung gab es dafür Gold im Jahrgang.
Doch damit nicht genug.

 

Angespornt von dem „Minuten-Knacker“ sprang Yanick Dombrowa
über 100m Schmetterling ins kühle Nass. Mit einem festen Ziel im Blick. „Seit dem Euro Meet in Luxemburg wollte ich die Minutenmarke auf meiner Hauptstrecke knacken“, so Dombrowa als eines der hoffnungs- vollsten Nachwuchstalente des VfL´s. „Das es mir heute gelungen ist die Minute zu knacken freut mich wirklich sehr“, dauerte die Freude bei ihm noch lange an.

Luca Kemper (Jg. 2002) gelang es ebenfalls eine neue und bemerkenswerte persönliche Bestzeit zu schwimmen. Erstmals blieb er über die Strecke von 50m Freistil mit 24,93 sec. unter den magischen 25 Sekunden.

Die Damen hatten ebenfalls viel Grund zur Freude. Neben diversen Platzierungen gab es viele Bestzeiten.
Leonie Dirlat (Jg. 2005) absolvierte die 200m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit von 02:59,78 min.. Leonie Dirlat (2005) gelang
das über 200m Schmetterling, Mia Kottenberg über 50m und 100m Schmetterling sowie Yamina Peters über 50m Schmetterling.

Viele weitere persönliche Bestzeiten und Platzierungen rundeten die Vorstellung der „Rot-Weißen“ ab.

Am Start waren neben den o.a. auch Konstantin Burda, Gita Buric, Nina Steiger, Victoria Dolle, Mara Verjé, Alina Bongers, Emma Ingendoh und Lara Kuder.

„Es macht Spaß unserer jungen und motivierten Mannschaft zuzuschauen“, so Sandra Steiger. „Es ist Marcel Karow gelungen eine tolle Mannschaft zu formen in der sich gegenseitig angefeuert wird und eine sehr gute Stimmung herrscht“, freut sie sich.

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.