Aktive des VfL Gladbeck räumen 97 Medaillen ab

Aktive des VfL Gladbeck räumen 97 Medaillen ab

Gladbeck – Aktive des VfL Gladbeck räumen 97 Medaillen ab

Ganz im Zeichen des VfL Gladbeck standen die Schwimm-Bezirksmeisterschaften in Gelsenkirchen. Die „Roten“ holten sage und schreibe 97 Medaillen. 49 erste, 29 zweite und 19 dritte Plätze standen für die VfL-er zu Buche. „Wir sind sehr zufrieden mit unseren Aktiven“, sagte Harry Schulz, der mit Sandra Steiger und Waldemar Götze für das Training verantwortlich zeichnet. Auf die vielen persönlichen Bestzeiten, hervorragenden Platzierungen und auf die Medaillenausbeute könne man stolz sein, so Schulz weiter.

Makellose Bilanz
Eine makellose Bilanz wies Jessica Steiger auf. Sie gewann achtmal Gold, stellte über 50, 100 und 200m Freistil sowie über 100m Schmetterling Bezirksrekorde auf. Besonders erwähnenswert ist ihre Zeit von 00:24,74 Min. über 50m Freistil. Damit hätte Steiger bei der DM Bronze gewonnen. „Es ist durchaus möglich“, so Schulz, „dass die guten Leistungen immer noch Ausläufer des im Oktober vorgenommenen Höhentrainingslagers sind. Wir werden die Entwicklung nach dem Höhentrainingslagers detailliert auswerten.“

In guter Form präsentierte sich bei den Titelkämpfen im Gelsenkirchener Zentralbad auch Joshua Loges (Jg. 1997). Er sicherte sich vier erste Plätze in seinem Jahrgang sowie dreimal Gold und einmal Silber in der offenen Klasse. Über 50m Freistil stellte Loges einen offenen Bezirksrekord und Bezirks-Jahrgangsrekord, über 100m Freistil zudem noch einen Bezirks-Jahrgangsrekord auf.

Ebenfalls erfolgreich verliefen die Wettkämpfe für Mareike Ehring (2001), Sie ließ in ihrem Jahrgang der Konkurrenz fünfmal das Nachsehen und gewann in der offenen Klasse viermal Silber. Über 50m Freistil schwamm sie einen Bezirks-Jahrgangsrekord. „Mareike arbeitet im Training hart und so ist es fast logisch, dass sie sich leistungstechnisch kontinuierlich weiter entwickelt“, kommentierte Trainer Götze.

Lara Pillokat (1999) erreichte vier erste Ränge in ihrem Jahrgang und holte einmal Gold sowie einmal Silber in der offenen Klasse. Marina Koop kehrte mit vier Goldmedaillen nach Gladbeck zurück. Nicht weniger als fünfmal auf Platz eins schwamm Christopher Theis (1999).

In den Staffelwettbewerben dominierte auch der VfL Gladbeck: Sowohl über 4x50m Lagen als auch über 4x50m Freistil ging der erste Rang jeweils mit großem Vorsprung an die Mixed-Staffeln der „Roten“.

Erfolgreich waren bei den Titelkämpfen in Gelsenkirchen des Weiteren Aurora Challier, Jason Dickmann (1×3.), Emma Ingendoh (1 x 1., 3 x 2., 1 x 3.), Björn Maue (3 x 2.), Nele Mense (1 x 3.), Marie-Louise Möller (1 x 1., 1 x 2., 1 x 3.), Lina Neustern, Ina Nothnick (1 x 2.), Finn Olesch (2 x 1., 1 x 2., 1 x 3.), Lisa Ortberg (2 x 1., 1 x 2. im offenen Finale), Cinja Overbeck, Yamina Peters, Anna-Lena Pieczkowski (1 x 1., 2 x 2., 2 x 3.), Paulina Sekardi, Nina Steiger (1 x 1. im offenen Finale, 1 x 1., 1 x 2.), Anna Stember (1 x 3.), Rebecca Stewing (3 x 3.), Carolin Theis (2 x 1., 3 x 2., 1 x 3.), Mara Verje (2 x 1., 1 x 2., 2 x 3.), Jolina Wolf (2 x 3.) und Ilka do Paco Verhoeven (2 x 3.).

Quelle: derwesten.de

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.