An Pillokat führt kein Weg vorbei

An Pillokat führt kein Weg vorbei

Die 15-jährige Schwimmerin des VfL Gladbeck dominiert bei den Nordrhein-westfälischen Meisterschaften und -Jahrgangsmeisterschaften ihren Jahrgang. Jessica Steiger gewinnt über 50 Meter Schmetterling, Schwester Nina erkämpft sich mit der Staffel Silber.

Bei den Nordrhein-westfälischen Meisterschaften und -Jahrgangsmeisterschaften trafen die Schwimmerinnen der Jahrgänge 1999 bis 1995 sowie die Schwimmer der Jahrgänge 1997 bis 1995 jüngst im Schwimmzentrum Wuppertal aufeinander. Mit von der Partei war selbstredend auch der VfL Gladbeck, die Rot-Weißen von der Schützenstraße stellten insgesamt 16 Aktive. Jene, die nicht in den genannten Jahrgängen starteten, traten in der offenen Klasse an, für die sie sich in der Woche zuvor beim NRW-Jahrgangsschwimmen in Dortmund qualifiziert hatten.

Nina Steiger trotzt der SG Essen
Die VfL-Vorzeigeschwimmerinnen Jessica Steiger und Lara Pillokat sammelten in der Schwebebahn-Stadt das meiste Edelmetall für die Gladbecker Equipe. Die 22-jährige Steiger etwa stieg in der offenen Klasse über 50 Meter Schmetterling (00:27,86 Min.) als Erste aus dem Wasser, über 200 Meter Lagen 02:20,23) sowie 50 und 100 Meter Freistil (00:26,05 bzw. 00:57,10) wurde die Studentin Zweite. Die 15 Jahre junge Lara Pillokat dominierte den Jahrgang 1999 und gewann jedes einzelne ihrer sechs Rennen, unter anderem alle Bruststrecken (50m/00:34,21, 100m/01:14,66, 200m/02:40,71). In der offenen Klasse wurde sie im Finale über 100 Meter Brust (01:14,97) Sechstbeste im Land.

Auch die VfL-Damenstaffel war erfolgreich: Schlussschwimmerin Nina Steiger (Jg. 1997) sicherte dem VfL nach Vorarbeit der Kolleginnen Pillokat, Rebecca Armborst und Jessica Steiger über 4x200m Freistil überraschend den zweiten Platz (08:37,57) hinter der SG Dortmund (08:31,43). Dabei wehrte Nina Steiger trotz nach den Einzelrennen fehlender „Körner“ einige Attacken der überaus starken Konkurrenz der SG Essen (08:37,68) ab. „Staffel schwimmen ist immer etwas Besonderes. Du holst für dein Team wirklich auch das Letzte aus dir heraus“, brachte es Jessica Steigers fünf Jahre jüngere Schwester auf den Punkt. Ferner gab es noch zwei vierte Plätze über 4x100m Lagen und 4x100m Freistil zu feiern.

Auch die rot-weiße Herrenstaffel wusste zu überraschen: Joshua Loges, Christopher Theis, Richard Stewing und Jannik Löchte schwammen ziemlich unerwartet zu Platz vier über 4x200m Freistil (8:18,83).

„Es war ein toller Erfolg hier in Wuppertal. Jetzt haben wir die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin fest im Blick. Nun werten wir aus, wer aus unserem Team das Ticket nach Berlin lösen konnte“, fassten die Trainer Waldemar Götze, Harry Schulz und Sandra Steiger ein überaus zufriedenstellendes Wochenende zusammen. „Wir sind guter Dinge, dass es wirklich vielen unserer Aktiven gelungen ist, in der Bundeshauptstadt dabei zu sein.“ Von 14 an der Zahl ist beim VfL aktuell die Rede.

Quelle: WAZ

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.