Christa Oehmke erhält die höchste Auszeichnung des Gladbecker Sportes

Christa Oehmke erhält die höchste Auszeichnung des Gladbecker Sportes

Sie war auch maßgeblich an den vielen Rekorden der schnellen Mädchen (Dagmar Bügener, Christa Bothe, Ute Bockhoff und Regina Bialowons) beteiligt. Dreimal unterboten die Mädchen den Deutschen Rekord auf dieser Strecke und erzielten dabei mit 5.17,8 Minuten im Hallenbad in Buer die beste Zeit.

Nach ihrer aktiven Zeit und ihrer Hochzeit mit dem VFL-Schwimmer und Wasserballer Günther Oehmke brachte sie sich als Übungsleiterin und verschiedenen Ehrenämtern in die Schwimmabteilung des VFL Gladbeck ein.

1978 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des Vereins SfbB Gladbeck (Sport für betagte Bürger). Seit über zehn Jahren gestaltet sie als stellvertretende Vorsitzende die Geschicke des größten westfälischen Vereins im Sport der Älteren wesentlich mit. Wegen Ihrer ausgewiesenen Kompetenz als Übungsleiterin und ihrer Erfahrung in Ehrenämtern und Projekten wurde sie in den Projektbeirat „Bewegt älter werden in Gladbeck“ berufen. Im Landessportbund wird sie als ausgewiesene Fachkraft im sozialen Altensport gern als Expertin zu Fachtagungen und Informationsveranstaltungen hinzugezogen. Im Projekt „Bewegt ÄLTER werden im Kreis Recklinghausen“ berät sie die hauptamtlichen Mitarbeiter.

Im Projekt „Bewegung, Spiel und Sport in der Krebsnachsorge“ leistete sie als anerkannte Übungsleiterin in der Rehabilitation brustkrebserkrankter Frauen wertvolle Aufbauarbeit. Dieses vom Frauenbeirat des StadtSportVerbandes initiierte Projekt wird seit dem Ende der Projektphase im SfbB Gladbeck erfolgreich weiter geführt. Seit ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben steht sie montags im Hallenbad am Beckenrand, um den betroffenen Frauen durch gezielte Übungen im Wasser zu mehr Beweglichkeit, Kräftigung der Muskulatur und Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens zu verhelfen.

Im Stadtsportverband ist sie seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen aktiv. Zunächst über viele Jahre im Frauenbeirat, dann als Verantwortliche für die Breitensportangebote. 2007 trat sie in die vorderste Verantwortung und hat das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden übernommen und vertritt den Stadtsportverband in verschiedenen Gremien, bei Kontakten mit der Landesregierung und dem LSB NRW sowie mit dem KSB Recklinghausen.

Die sympathische Vorzeige-Ehrenamtliche hilft seit vielen Jahren uneigennützig anderen und macht mit, wenn sie gebraucht wird. Sie trägt maßgeblich zum Gelingen der Schwerpunkt-Aktivitäten des StadtSportVerbandes für Kinder und Jugendliche bei. Bei Spielfesten oder beim Jugendsportpreis gehört sie zu den unverzichtbaren Helfern. Bei internationalen Begegnungen stellt sie sich stets als Gastgeberin für die ausländischen Gäste zur Verfügung. Ein Schwerpunkt ist dabei die Förderung der Kontakte zur Partnerschaft Schwechat und deren slowakischer Partnerstadt Skalica, zu der der Stadtsportverband seit 1 ½ Jahrzehnten intensive sportliche Kontakte pflegt. Ihre Sportkameradinnen und Sportkameraden schätzen ihre Ruhe und Ausgeglichenheit, mit der sie selbst schwierige Situationen annimmt und meistert.

Dokumente: (keine)

Quelle/Foto: StadtSportVerband Gladbeck e.V.

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.