Frauen des VfL Gladbeck möchten erneut oben mitmischen

Frauen des VfL Gladbeck möchten erneut oben mitmischen

Frauen des VfL Gladbeck möchten erneut oben mitmischen

GLADBECK.   In der Zweiten Liga treten die Schwimmerinnen des VfL Gladbeck als Titelverteidiger an. Für Trainer Schulz ist aber ein anderes Team der Favorit.

Als Titelverteidiger treten die Frauen des VfL Gladbeck beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen in der Zweiten Liga im Gelsenkirchener Zentralbad an. Dessen ungeachtet zählt Harry Schulz, der Trainer des VfL, die Seinen nicht zu den Favoriten. Diese Rolle schanzt er Erstliga-Absteiger Bayer Wuppertal zu.

Wie lautet das Ziel der Gladbecker bei den Wettkämpfen, die am heutigen Samstag um 9 Uhr beginnen? „Wir wollen oben mitmischen“, sagt Schulz. Der VfL wird exakt die Mannschaft aufbieten, die in 2017 in der Zweiten Liga überraschend den ersten Rang belegt hat. „Wir dürften etwas stärker als im Vorjahr sein“, mutmaßt Schulz. Stärker deshalb, weil sich die zumeist jungen Schwimmerinnen in den vergangenen zwölf Monaten leistungsmäßig weiter verbessert haben.

Jessica Steiger führt das Team des VfL an

Angeführt wird die VfL-Auswahl von Jessica Steiger, der amtierenden Deutschen Meisterin über 50 und 200 Meter Brust. „Jessica“, so Schulz über die Teilnehmerin an der Kurzbahn-EM von 2017, „ist momentan gut drauf.“ Die Schulterbeschwerden seien zwar noch nicht komplett überwunden, allmählich aber werde es besser. Schulterprobleme hin, Schulterprobleme her – zuletzt präsentierte sich Jessica Steiger beim Euro Meet in Luxemburg bereits in toller Frühform.

„Alle Mädels werden sich zerreißen“, verspricht Harry Schulz mit Blick auf sein Aufgebot. Starten werden Jessica Steiger, Lisa Ortberg, Nina Steiger, Mareike Ehring, Marina Koop, Carolin Theis und Mara Verjé. Als Ersatz halten sich für den Fall der Fälle noch Marie-Louise Möller und Emma Ingendoh in Gelsenkirchen bereit.

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de/Foto: Joachim Kleine-Büning

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.