Hervorragende Bilanz in Münster

Hervorragende Bilanz in Münster

Beim 14. Münsteraner Sprintertag bewiesen die VfL Schwimmerinnen- und Schwimmer, dass mit ihnen in der offenen Klasse wie auch in den Jahrgängen zu rechnen ist.

Die blitzsauberste Bilanz lieferte Nachwuchsschwimmerin Carolin Theis (2002) ab. Bei fünf möglichen Starts über jeweils 50m Schmetterling, Rücken, Brust (jeweils mit persönlicher Bestzeit/pB) und Freistil sowie über 100m Lagen durfte sie immer ganz oben auf´s Treppchen klettern. „Caro hat in ihrem jungen Alter noch viel Potential und ist für die Mannschaft ein echter Zugewinn“, freute sich Trainer Harry Schulz über ihre Vorstellung.

Jessica Steiger trat ebenfalls auf allen möglichen Strecken an und fischte sich dreimaliges Gold und zweifaches Silber aus dem Münsteraner Nass. „Ich bin mit mir selber noch nicht wirklich zufrieden“, urteilte Steiger über ihre eigene Leistung.

Für Marina Koop (2000) lief es in Münster richtig rund. Ausschließlich Bestzeiten über alle möglichen Strecken ließ Trainer Waldemar Götze frohlocken. „Marina arbeitet hart und darf jetzt die Früchte ihrer Arbeit ernten“, so Götze. Zudem ließ sie sich mit goldenem Edelmetall über 50m Rücken und Brust, sowie über 100m Lagen dekorieren. Silber gab´s quasi als Zugabe über 50m Schmetterling obendrauf.

Auf Platz zwei in der bundesdeutschen Jahresbestenliste über 50m Brust schwamm Lara Pillokat. (99) und blieb dabei nur knapp unter ihrer eigenen Bestzeit. Da wunderte es kaum, dass sie dafür mit goldenem Edelmetall belohnt wurde. Obendrauf gab´s dann für sie noch Silber über 50m Freistil und 100m Lagen.

Mit vier neuen Bestzeiten über jeweils 50m Schmetterling, Rücken und Freistil sowie 100m Lagen trug sich Anna-Lena Joormann (2001) in die Ergebnislisten des Münste-raner Veranstalters ein. Damit nicht genug. Sie entführte auch noch Gold über 50m Brust (knapp an ihrer Bestzeit), Silber über 50m Rücken und Bronze über 50m Freistil und 100m Lagen aus der Domstadt.

Nina Steiger (97) erkämpfte sich Gold, Silber und Bronze. Platz eins gab es für ihre 100m Lagen, Silber für 50m Schmetterling und Bronze für 50m Rücken. Hocherfreut war Trainerin und Mutter, Sandra Steiger, über ihre neuen Bestzeiten auf 50m Rücken und auch Brust.

Mit vierfachem Silber trug sich Neuzugang Emma Kristin Siebrecht (2000) in die Siegerlisten ein. Diese ließ sie sich für ihre 50m Rücken, Brust, Freistil und auch 100m Lagen umhängen. Erfreulich sind dabei auch ihre neuen Bestzeiten über Schmetterling, Brust, Freistil und Lagen. „Emma hat sehr viel Potenzial und ich bin mir sicher, dass sie noch viele Erfolge feiern wird“, attestiert ihr Trainer Schulz zuversichtlich. Ihre beiden Schwestern Greta Sophie und Julia krönten ihre Strecken allesamt mit neuen Bestzeiten.

Zu einem eifrigen Medaillensammler entwickelte sich auch Steffen Ausschrat (98).
Neben neuen Bestzeiten über 50m Rücken und Brust pflückte er Gold über 50m Schmetterling, zweifaches Silber über 50m Brust und Freistil sowie Bronze über 100m Lagen vom Medaillenbaum.

„Ich freue mich über vier neue Bestzeiten über 50m Brust, Rücken und Schmetterling sowie 100m Lagen. Das ich dann auch noch Gold über 50m Schmetterling mit nach Hause nehmen durfte finde ich klasse“, so Anna Stember nach dem Wettkampf.

Neuzugang Christopher Theis (99) stand seiner Schwester Carolin in nichts nach und erschwamm sich vier neue Bestzeiten auf 50m Schmetterling, Rücken und Brust sowie über 100m Lagen. Dies bedeutete für ihn jeweils hervorragendes Silber über 50m Schmetterling, Rücken, und Freistil sowie über 100m Lagen. Bronze über 50m Freistil rundete seine Leistung ab.

Anna-Lena –Pieczkowski (2001) räumte über alle möglichen Strecken für sie neue, persönliche Bestzeiten ab. „Mehr geht ja schon gar nicht als bei allen Starts eine Bestzeit raus zu hauen“, war Trainerin Sandra Steiger begeistert von ihrem Schützling. Als Belohnung gab´s dann sogar Silber über 50m Schmetterling und Bronze für die Leistung über 50m Brust.

Joshua Loges (97) schwamm persönliche Bestzeiten über 100m Lagen sowie 50m Rücken und Brust. Seine Leistung krönte er mit Gold über die Lagenstrecke.
Altersklassenkollege Lennox Uklan belohnte sich seine neue Bestzeit über 100m Lagen mit der Silbermedaille.

Bronze sprang auf jeweils einer Strecke für Lena Heinrichs (100m Lagen) und Marco Hohehorst (50m Rücken) heraus.

Nachwuchshoffnung Jana Domitrovic (2003) erfüllte die in sie gesetzten Hoffnungen und erschwamm sich durchweg auf jede ihrer Strecken neue persönliche Bestzeiten.

Pascal Krause glänzte mit neuen Bestzeiten über 50m Schmetterling und Rücken sowie 100m Lagen.

Bestzeiten und gute Platzierungen erkämpften sich auch: Rebecca Armborst, Leonie Heinrichs, Laura Holzwarth, Tabea Möller, Rebecca Stewing, Ilka do Paco Verhoeven sowie Richard und Roman Stewing.

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.