Jessica Steiger feiert Platz 5

Jessica Steiger feiert Platz 5

VfL-Schwimmern Jessica Steiger hat bei der 125. offenen deutschen Meisterschaft im Schwimmen für das Sahnehäubchen aus Gladbecker Sicht gesorgt: Die Ausnahmeschwimmerin ist über die 200-Meter-Brust-Strecke auf dem fünften Platz des A-Finales gelandet – und zwar mit einer persönlichen Bestleistung. „Ich bin zufrieden“, sagte sie nach dem Finale, ihre Körpersprache zeigte aber, dass die Schwimmerin gerade enorm zufrieden ist.

200m Brust, das ist die aktuelle Hauptlage von VfL-Aushängeschild Jessica Steiger (92). Genau auf diese freute sie sich am meisten. Das es dann auch noch so gut laufen würde, davon hatte sie zu Beginn nicht wirklich zu träumen gewagt. Bei sehr starker Konkurrenz, hier sind zu nennen die Olympiateilnehmerin Caroline Ruhnau (84) genau wie Sybille Dalacker (90) aus Heidelberg, musste die Studentin aus Gladbeck bereits alle verfügbaren Kräfte im Vorlauf aktivieren, um sich für das A-Finale qualifizieren zu können.

„Jessica Steiger war hochkonzentriert und man merkte ihr an, dass sie sich das A-Finale zum Ziel gesetzt hatte“, so die Trainer Harry Schulz wie auch Trainerin und Mutter Sandra Steiger.

„Auf dem hohen Niveau offener deutscher Meisterschaften kannst du nicht pokern und die Konkurrenz ausspähen“, so Schulz.

Saisonbestzeit nach Vorlauf

Am Ende ihres Vorlaufes durfte sie sich nicht nur darüber freuen, dass sie eine neue Saisonbestzeit aufgestellt hatte, sondern auch darüber, dass die Zeit nicht weit von ihrer DSV-Listenbestzeit entfernt war.

Anschließend ging es umgehend wieder ins Hotel um die Füße hochzulegen und sich auf das Finale gebührend vorzubereiten. „Die Tatsache, dass das ZDF live übertrug, war für die Motivation von Jessica erst gar nicht mehr notwendig“, so Headcoach Schulz. „Sie hat das mit Vorfreude aufgenommen und als kleines Bonbon für ihre Leistung angesehen“.

Sofort Vollgas

Diese Vorfreude war ihr bereits auf ihrem Weg zum Startblock auf Bahn 2 anzusehen. Sie erwischte einen tollen Start und setzte sofort nach dem Eintauchen um, was mit dem Trainerstab besprochen war: „Sofort Vollgas!!!“, lautete die Devise.Und das setzte die Sportlerin auch um.

Für ihren Start verzichtete Jessica Steiger übrigens auf den Start mit der VfL-Staffel, aber auch die konnte ohne die Gladbecker Ausnahme-Schwimmerin noch überzeugen.

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.