Mareike Ehring überzeugt beim Energy Standard Cup 2017 in Lignano, Italien und holt Silber über 100m Schmetterling und Bronze über 50m Schmetterling

Mareike Ehring überzeugt beim Energy Standard Cup 2017 in Lignano, Italien und holt Silber über 100m Schmetterling und Bronze über 50m Schmetterling

DSV-NACHWUCHS ÜBERZEUGT DREI WOCHEN VOR DJM

Energy Standard Cup 2017
09.05.2017 Kategorie: Schwimmen, Verband

31 Medaillen. Das ist die Ausbeute der deutschen Nachwuchsschwimmer beim „Energy Standard Cup 2017“ (06./07.05.) im italienischen Lignano gewesen. Insgesamt war der Deutsche Schwimm-Verband mit 38 Athletinnen und Athleten aus den Jugend- und Junioren-Jahrgängen bei diesem Vier-Nationen-Wettkampf am Start.

In der Nationenwertung belegte das deutsche Aufgebot am Ende den vierten Rang hinter dem siegreichen russisch-ukrainischen „Energy-Standard-Team“ und den Mannschaften aus Italien und Spanien. „Leider konnten wir nicht alle unsere Top-Talente mit nach in Italien nehmen, da viele Sportler sich momentan im Trainingslager befinden. Mit einem Sieg, oder einem der vorderen Plätze war in dieser Konstellation also nicht zu rechnen,“ so Mitja Zastrow, Bundestrainer Jugend und Junioren, der die persönlichen Leistungen vieler Athleten trotzdem „sehr positiv“ bewertete.

Dies lag vor allem an insgesamt 38 Bestzeiten, zu denen die jungen deutschen Schwimmer in Lignano schwammen und dies drei Wochen vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin (28.05. – 02.06.). „Primär ging es darum, internationale Wettkampferfahrung zu sammeln und Spaß daran zu bekommen, gegen gute international Konkurrenz zu schwimmen. Das hat sehr gut geklappt. Die Sportler hatten Spaß, waren hoch motiviert und haben in den Rennen alles gegeben. Das Highlight waren sicher die 4×100 Freistil Staffeln zum Ende der Veranstaltung. Da haben alle Teams eine Medaille mitnehmen können und wurden vom Rest der Mannschaft lautstark unterstütz“, resümierte der Bundestrainer.

Nachfolgend alle Medaillenerfolge des DSV beim Energy Standard Cup 2017

Jugend weiblich (1/4/5):

400m Lagen
GOLD: Giulia GOERIGK (Jahrgang 2002) 4:56.99 Minuten

100m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 57.85 Sekunden

50m Schmetterling
BRONZE: Rosalie KLEYBOLDT (2003) 28.68 Sekunden

200m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 2:04.21 Minuten

50m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 26.84 Sekunden

100m Brust
BRONZE: Zoe VOGELMANN (2003) 1:13.09 Minuten

200m Schmetterling
BRONZE: Rosalie KLEYBOLDT (2003) 2:20.20 Minuten

50m Rücken
BRONZE: Hannah KUCHLER (2002) 30.70 Sekunden

50m Brust
SILBER: Zoe VOGELMANN (2003) 33.10 Sekunden

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:55.20 Minuten Sekunden

 

Jugend männlich (1/2/4):

100m Freistil
BRONZE: Rafael MIROSLAW (2001) 52.07 Sekunden

50m Schmetterling
BRONZE: Yannick PLASIL (2001) 26.26 Sekunden

200m Freistil
SILBER: Rafael MIROSLAW (2001) 1:55.35 Minuten
BRONZE: Danny SCHMIDT (2001) 1:56.20 Minuten

200m Schmetterling
SILBER: Yannick PLASIL (2001) 2:04.61 Minuten

400m Freistil
GOLD: Rafael MIROSLAW (2001) 4:01.69 Minuten

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:33.12 Minuten

 

Jugend Mixed (0/0/1)

4x200m Freistil
BRONZE: DSV 8:06.99 Minuten Sekunden

 

Junioren weiblich (1/3/6):

50m Schmetterling
BRONZE: Mareike EHRING (2001) 28.22 Sekunden

200m Brust
BRONZE: Anna KRONIGER (2000) 2:31.62 Minuten

50m Freistil
SILBER: Maialen ROHRBACH (2001) 26.58 Sekunden

200m Schmetterling
GOLD: Julia MROZINSKI (2000) 2:14.67 Minuten

800m Freistil
BRONZE: Lea BOY (2000) 8:49.87 Minuten

400m Freistil
BRONZE: Lea BOY (2000) 4:16.43 Minuten

100m Schmetterling
SILBER: Mareike EHRING (2001) 1:01.93 Minuten

200m Lagen
SILBER: Julia MROZINSKI (2000) 2:17.68 Minuten

4x100m Lagen
BRONZE: DSV 4:17.00 Minuten

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:51.88 Minuten

 

Junioren männlich (0/1/2):

200m Brust
BRONZE: Jan DELKESKAMP (1999) 2:18.94 Minuten

50m Brust
BRONZE: Jan DELKESKAMP (1999) 29.39 Sekunden

4x100m Freistil
SILBER: DSV 3:28.35 Minuten

Quelle/Foto: dsv.de

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.