Mülheimer beweisen langen Atem

Mülheimer beweisen langen Atem

Schwimmen. Theis in der Goldspur

„Da haben unsere Schwimmer wieder ein paar Zeiten rausgehauen, die waren echt der Knaller und das nach der harten Trainingswoche“, so Harry Schulz zu den Leistungen seiner  Schützlinge.“Wir stecken voll in den Vorbereitungen auf die deutschen Meisterschaften in Berlin. Die Wettkämpfe über 400 Meter-Lagen sowie 800 und 1.500 Meter-Freistil waren eine harte, aber auch gute Standortbestimmung.“ Die für den VfL Gladbeck startenden Mülheimer Christopher Theis, Bjöm Maue und Finn Olesch gaben im Dortmunder Südbad alles und bewiesen einen langen Atem über die bei Schwimmern nicht beliebtesten Strecken. Allen voran zeigte der derzeit beste Mülheimer Langstreckenspezialist Theis (1999) sein Können und stieg zuerst über 800
Meter-Freistil auf den Startblock. Entschlossen schwamm er in 8:34,51 Minuten zur neuen persönlichen Bestleistung. Für die Konkurrenz seines Jahrgangs war er zu schnell und gewann goldenes Edelmetall. Auch in der offenen Klasse war die Bestmarke nicht zu toppen. Nach einer nur kurzen Mittagspause stellte er sich der Konkurrenz über die fast doppelt so lange Strecke. Die Uhr blieb bei 16:27,92 Minuten stehen. Damit fischte er die dritte Goldmedaille. Diese gab es im Jahrgang. In der,,Offenen“ wurde er Vierter. Björn Maue (1999) durfte sich in der offenen Klasse über Platz sieben über 800 Meter-Freistil (9:22,37) und über 1.500 Meter-Freistil (17:58,16) über Platz 7 in der Jahrgangswertung freuen. Finn Olesch (1999) erkämpfte sich Platz elf in seinem Jahrgang über 400 Meter in 5:25,17 Minuten.

Quelle: WAZ, Lokalausgabe Mülheim/Foto: Ralf Steiger

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.