Bericht des SV NRW über die NRW-Meisterschaften Lange Strecken in Dortmund

Bericht des SV NRW über die NRW-Meisterschaften Lange Strecken in Dortmund

Rückgang der Meldezahlen bei den SV NRW-Meisterschaften Lange Strecken in Dortmund

Rückläufig waren die Meldezahlen bei den ersten SV NRW-Meisterschaften dieses Jahres. Bei den Titelkämpfen auf den langen Strecken, die im Dortmunder Südbad ausgetragen wurden, waren 340 Aktive am Start, die 471 Starts bestritten. Gegenüber 2015, als das Bochumer Unibad Austragungsort war, verringerte sich die Zahl der Teilnehmer um 13 %, die Anzahl der Starts war um 18 % niedriger. Ursprüngliche Befürchtungen, dass aufgrund der geringeren Bahnenkapazität in Dortmund (8 gegenüber 10 in Bochum) der zeitliche Rahmen der Veranstaltung gesprengt werden könnte, bewahrheiteten sich durch den Rückgang der Meldezahlen nicht.

Die Meisterschaften begannen mit den Wettkämpfen über 1500m Freistil der Frauen und 800m Freistil der Männer, die nur für die offene Klasse gewertet wurden.
Gegenüber 2015 standen über diese Strecken andere Athleten ganz oben auf dem Siegertreppchen, als im Vorjahr.
Über 1500m Freistil der Frauen ging der Titel in 16:56,26 Minuten an Jeannette Spiwoks (SG Essen).

Über 800m Freistil der Männer siegte in 08:34,51 Minuten Christopher Theis (VFL Gladbeck 1921).
Bei den anschließend ausgetragenen Wettkämpfen über 400m Lagen, 800m Freistil Frauen und 1500m Freistil Männer wurden neben den Titeln in der offenen Klasse auch die für die Jahrgänge 2004 bis 1997/1998 vergeben.Bei den Frauen ging in der offenen Klasse der Titel über 400m Lagen in 05:06,48 Minuten an Marie Brockhaus (1. Paderborner SV). Bei den Männern siegte wie schon im Vorjahr Jan Delkeskamp (SG Bayer), der in 04:33,94 Minuten anschlug.Der Titel der offenen Klasse über 800m Freistil der Frauen ging an den Ausrichter der Meisterschaften, die SG Dortmund. Hier kam Denise Gruhn in 09:03,62 Minuten zu einem ungefährdeten Sieg.

n den Jahrgangsentscheidungen über 400m Lagen und 800m Freistil  gab es bei den Frauen insgesamt vier erfolgreiche Titelverteidigungen.Im Jahrgang 1999 siegte über 400m Lagen wie im Vorjahr Lara Pillokat (SG Dortmund), im Jahrgang 2000 verteidigte über diese Strecke Antonia Stenbrock (SG Essen) ihren Titel und auch im Jahrgang 2002 war die Titelträgerin die gleiche wie schon 2015, nämlich Annika Gäth (SV Gladbeck 13). Über 800m Freistil konnte sich im Jahrgang 2003 Evelin Edel (TV Jahn Hiesfeld) über eine erfolgreiche Titelverteidigung freuen.

Einen überzeugenden Sieg über 1500m Freistil in der offenen Klasse bei den Männern feierte Poul Zellmann (SG Essen), der für diese Strecke 15:29,82 Minuten benötigte, wobei er sich einen komfortablen Vorsprung von fast vierzehn Sekunden auf den Vorjahresgewinner Fabian Heitkemper (SG Bergheim) erarbeitet hatte.Genau wie bei den Frauen gab es auch in den Jahrgangsentscheidungen der Männer vier erfolgreiche Titelverteidigungen. Über 400m Lagen betraf das bei den Männern im Jahrgang 1999 Jan Delkeskamp (SG Bayer), im Jahrgang 2002 Tim Hanke (SG Mülheim) und im Jahrgang 2003 Cedric Büssing (SG Neuss). Cedrik Büssing konnte auch über 1500m Freistil seinen Vorjahrestitel verteidigen, was beim Neusser Anhang für viel Jubel sorgte.

Ein Gewinner der Titelkämpfe war auch die ausrichtende SG Dortmund, die mit ihren zahlreichen und engagierten Helfern jederzeit für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte.
Ein weiterer erfreulicher Aspekt war auch, dass es sich die Präsidentin des SV NRW, Claudia Heckmann nicht nehmen ließ einige Siegerehrungen durchzuführen.

Quelle: SV NRW, Peter Kuhne/Foto: Peter Kuhne

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.