Schwimmen Jessica Steiger präsentiert sich in Luxemburg in guter Form

Schwimmen Jessica Steiger präsentiert sich in Luxemburg in guter Form

Gladbeck/Luxemburg.   Jessica Steiger hat sich in Luxemburg in guter Form präsentiert. In diesem Jahr verfolgt die Top-Schwimmerin des VfL Gladbeck ein hohes Ziel.

Jessica Steiger, Top-Schwimmerin des VfL und frisch gekürte Gladbecker Sportlerin des Jahres, präsentierte sich beim Euro-Meet in Luxemburg in guter Verfassung. Die 24-Jährige sicherte sich über 200m Brust in 2:28,29 Min. hinter Kurzbahn-Weltmeisterin Molly Renshaw (Großbritannien) den zweiten Platz. Auf Rang drei landete Aimee Willmott (Großbritannien).

Zwei Sekunden fehlen zum Rekord

„Jessi“, sagte VfL-Trainer Harry Schulz, „ist schon wieder gut dabei. Sie ist nur knapp unter ihrer Bestzeit geblieben.“ Was erstaunlich ist. Denn die „Roten“ haben zuletzt ein hartes Krafttraining absolviert. „Wir haben“, so Schulz, „deshalb nicht mit sehr guten Ergebnissen gerechnet.“

Ungeachtet dessen stimmte Steigers Zeit im A-Finale über 200m Brust, in dem sie unter anderem die mehrmalige Olympiasiegerin Katina Hosszu aus Ungarn hinter sich ließ. Über 100m Brust schlug die Gladbeckerin nach 1:09,37 Min. als Sechstplatzierte am Beckenrand an. „Da“, merkte der stets kritische Schulz an, „kann sie mehr.“

Steiger möchte über 200m Brust Bestzeit schwimmen

Der Start in Luxemburg diente der Vorbereitung Jessica Steigers auf die Deutschen Meisterschaften. Bei den Titelkämpfen in Berlin möchte die VfLerin über 200m Brust Bestzeit schwimmen. „Das“, betont Harry Schulz, „ist das Ziel. Sie möchte so nah wie möglich an den Deutschen Rekord ranschwimmen.“

Ist das überhaupt erreichbar? Der Trainer nickt sogleich und betont: „Im Vergleich zu ihrer Bestzeit fehlen Jessica zwei Sekunden. Das kann man über 200m schaffen. Und außerdem muss man sich ja hohe Ziele setzen.“

Mareike Ehring ist laut Trainer auf einem guten Weg

In Luxemburg erreichte Jessica Steiger zudem noch die A-Finals über 50 und 100m Schmetterling sowie über 100m Freistil. Über 50m Brust gewann die Gladbeckerin das B-Finale.

Mareike Ehring (Jg. 2001) sicherte sich in der Juniorinnen-Wertung im offenen B-Finale über 50m und 100m Schmetterling (Jahrgangswertung) jeweils den ersten Platz. „Sie ist auf einem guten Weg“, sagte Harry Schulz, „das Krafttraining zeigte Wirkung.“

Nachwuchs sammelt erste internationale Erfahrung

Das galt auch für Marina Koop (Jg. 2000), die in der Juniorinnenwertung über 100 und 200m Brust jeweils den dritten Rang belegte.

Für das Euro Meet hatten sich zudem die VfL-er Lisa Ortberg, Nina Steiger, Mara Verjé, Ilka do Paco Verhoeven, Nele Mense, Marie-Louise Möller, Emma Ingendoh, Carolin und Christopher Theis sowie Björn Maue qualifiziert. „Alle“, berichtet VfL-Sprecher Ralf Steiger, „waren beeindruckt von diesem internationalen und mit Weltklasse-Schwimmerinnen und Schwimmern besetzten Event.“

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Michael Korte

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.