SCHWIMMEN VfL Gladbeck: Mareike Ehring holt Goldmedaille Nummer zwei

SCHWIMMEN VfL Gladbeck: Mareike Ehring holt Goldmedaille Nummer zwei

GLADBECK/BERLIN.   Mareike Ehring (VfL Gladbeck) hat bei der Jahrgangs-DM im Schwimmen erneut Gold geholt. Dieses Mal setzte sie über 100m Schmetterling durch.

She did it again . . . Mareike Ehring vom VfL Gladbeck hat es bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften wieder getan. Nämlich Gold geholt. Nach dem Erfolg über 50m Schmetterling sicherte sie sich am Schlusstag der Titelkämpfe in 1:01,74 Min. auch über 100m Schmetterling den ersten Platz.

Lob gab’s fast unmittelbar nach dem Endlauf von Trainerin Sandra Steiger: „Das sah viel flüssiger aus als am Morgen. Und Mareike ist auch bei der Wende super ausgekommen.“

Mareike Ehring schwimmt im Vorlauf vorneweg

Schon vor Ehrings letztem Rennen bei der Jahrgangs-DM 2017 stand fest, dass diese Titelkämpfe für sie erfolgreiche waren. Die Schülerin hatte über 50m Schmetterling Gold gewonnen und über 200m Schmetterling Silber. Ungeachtet dessen wollte die ehrgeizige Bottroperin unbedingt ein drittes Stück Edelmetall mit ins Ruhrgebiet nehmen.

Die Mitfavoritin verzichtete im Vorlauf auf taktische Spielchen. Sie schwamm vorneweg und zog mit der besten Zeit (1:02,27) ins Finale ein. Sollte Mareike Ehring in der Hauptstadt ein zweites Mal Gold holen? Die Antwort gab sie am frühen Abend: Die VfLerin gewann vor Jade Foelske (Dynamo Club Atlanta; 1:02,80) und Raffaella Golocha (Kasseler SV; 1:03,58).

Christopher Theis holt seine dritte Bronzemedaille

Auch Christopher Theis, der schon zweimal Bronze gewonnen hatte, durfte sich über 400m Freistil Hoffnungen auf eine weitere Medaille machen. Am Vormittag bot der Langstreckenspezialist eine Zeit von 4:07,92 Min. an – und sicherte sich damit als Viertschnellster des Jahrgangs 1999 einen Platz im Endlauf.

Und Theis sicherte sich Bronzemedaille Nummer drei. Dafür musste er alles geben. In persönlicher Bestzeit von 4:02,13 Min. erkämpfte er sich abermals den dritten Rang.

Marina Koop belegt über 200m Brust Platz sechs

Marina Koop (2000) zog über 200m Brust ins Finale ein. Sie schlug nach 2:40,01 Min. (Vorlauf: 2:40,69) am Beckenrand an. Damit belegte sie den sechsten Rang.

Gestern starteten des Weiteren noch die VfLer Björn Maue (1999) und Mara Verje (2003). Letztgenannte landete über 200m Brust in 2:49,02 auf Rang 19. Und Maue erreichte über 400m Freistil in 4:22,31 den 15. Rang.

Quelle: waz.de/Foto: Ralf Steiger/VfL Gladbeck

 
 
Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.