SPORTLERWAHL Wer wird Gladbecker Vereinsmitarbeiter des Jahres?

SPORTLERWAHL Wer wird Gladbecker Vereinsmitarbeiter des Jahres?

GLADBECK.   Der Unternehmer Adi Raible und die WAZ suchen Gladbecks beste Sportler des Jahres 2016. Dazu zählen auch Vereinsmitarbeiter und Trainer.

WAZ-Leserinnen und Leser aufgepasst: Der Unternehmer Adi Raible („Adis Sportstube“) und die WAZ suchen einmal mehr die Gladbecker Sportler des Jahres. Anders als in den vergangenen Jahren werden die Sieger und die Nominierten der Wahl nicht in der Mathias-Jacobs-Stadthalle, sondern Ende Januar 2017 in der WAZ-Redaktion an der Horster Straße 10 ausgezeichnet.

Vorschläge bis zum 18. Dezember einreichen

Sie, liebe Leserinnen und Leser, entscheiden, wer Gladbecks Beste sind: Verraten Sie uns per Mail (redaktion.gladbeck@waz.de) oder per Postkarte (WAZ Gladbeck, Horster Str. 10, 45964 Gladbeck) die Namen von Gladbecker Sportlerinnen, Sportlern, Mannschaften, Trainern, Betreuern, Funktionären und Schieds-/Kampfrichtern, die es verdient haben, geehrt zu werden.

Wir haben die Frist, bis zu der Vorschläge eingereicht werden können, bis zum 18. Dezember verlängert. Die WAZ-Redaktion sammelt also bis zum nächsten Sonntag Ihre Vorschläge und übergibt sie einer Jury unter Regie von Redaktionsleiterin Maria Lüning-Heyenrath. Diese trifft aus den Vorschlägen eine Vorauswahl – und dann kann die Wahl ab dem 1. Januar beginnen.

Drei Vorschläge

Um Ihnen bei der Entscheidung, wer nominiert werden könnte, behilflich zu sein, haben wir in den vergangenen Wochen Aktive vorgestellt, die in 2016 bereits für Schlagzeilen gesorgt haben. Heute präsentieren wir Trainer bzw. Vereinsmitarbeiter.

Dabei handelt es sich um Heiner Preute (TV Gladbeck, der Zweierbob-Weltmeisterin Annika Drazek trainiert), Harry Schulz (VfL Gladbeck, er betreut die Deutsche Meisterin über 100 und 200m Brust, Jessica Steiger) und Andreas Packeisen (TV Gladbeck, dem es als Geschäftsführer der Volleyballabteilung gelingt, Topspielerinnen nach Gladbeck zu locken).

Heiner Preute

16-12-15-preuteAls Trainer der Leichtathleten des TV Gladbeck und des deutschen Langsprintnachwuchses genießt Heiner Preute seit vielen Jahren einen tadellosen Ruf. Anno 2013 war er zudem entscheidend daran beteiligt, dass seine damalige Sprinterin Annika Drazek die Sportart wechselte und Tartanbahn gegen Eiskanal tauschte. Der ehemalige Bobfahrer Preute kümmert sich auch heute noch um die Fitness der Bob-Anschieberin Drazek, die mit dem Gewinn von WM-Gold (2016) und -Silber (2015) bereits auf eine Bilderbuchkarriere zurückblicken kann.

 

Harry Schulz

Seit einigen Jahren gehört Harry Schulz zum Trainerteam der VfL-Schwimmer. In 2016 startete „seine“ Aktive Jessica Steiger durch. Sie gewann bei der Kurzbahn-DM über 200m Brust den Titel, startete bei der Europameisterschaft in London und holte schließlich bei der DM Gold über 100 und 200m Brust. Was sagt Steiger über ihren Coach? „Der lässt sich immer neue Sachen einfallen, er ist kritisch und achtet auf jedes Detail. Wenn wir ein Rennen über 200m Brust analysieren und besprechen, das keine zweieinhalb Minuten gedauert hat, nimmt das eine halbe Stunde in Anspruch.“

Andreas Packeisen

16-12-15-packeisenIn der Volleyballabteilung des TV Gladbeck gehört Andreas Packeisen zu den nimmermüden Machern des Projekts Zweite Frauenbundesliga. Inzwischen zählen die Giants nicht nur zu den etablierten Mannschaften der Nord-Staffel, sondern zu den Topteams. Wer sich mit Packeisen unterhält, merkt sofort, dass er ein im positiven Sinne Volleyball-Verrückter ist. Vor allem diesem Enthusiasmus ist es zu verdanken, dass immer wieder Klassespielerinnen zum TV Gladbeck wechseln. Jüngstes Beispiel ist Nationalspielerin Lisa Thomsen.

Zuletzt wurden Sarah und Lena Overländer (Sportlerinnen des Jahres), Max Krönung (Sportler), der BV Rentfort III (Mannschaft), Enno Schulz (Trainer) und Sebastian Sprenger (Vereinsmitarbeiter) gewählt und als Gladbecks Beste 2015 ausgezeichnet.

Quelle: waz.de/Foto: Lutz von Staegmann

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.