Swim & Fun Days

Swim & Fun Days

Kurz vor den sowohl als Vorbereitung auf die NRW- und Deutschen Meisterschaften als auch als Ausweichmöglichkeit wg. des Abbaus der „Pelle“ im Freibad gedachten Trainingslagern in den Ferien auf Teneriffa bzw. in Duisburg wollte die Schwimmtruppe des VfL Gladbeck noch einmal den aktuellen Leistungsstand abrufen. Dazu boten sich einmal mehr die inter-national besetzten Swim & Fun Days im Schwimmzentrum Essen Rüttenscheid an.

„Es war ein Festival der Topleistungen“, beurteilte Trainer Waldemar Götze die Ergebnisse der Aktiven des VfL. Das war es in der Tat. MehrfacheInsgesamt 67 neue persönliche Bestzeiten (pB´s) brachte man mit zurück in die Sportstadt Gladbeck.

Besonders hervor stach Schwimmküken Anna-Lena Joormann (2001). Ihr gelang es in ihrem Jahrgang bei jedem ihrer Starts aufs Treppchen zu schwimmen. Ganz nach oben durfte sie über die Distanzen 50m Brust (00:40,58 min pB), 100m Brust (1:29,61 min.), 200m Rücken (2:52,52 min. pB), 200m Brust (3:10,86 min.) sowie 200m Lagen (2:51,88 min. pB). Ihre Zeit von 2:41,73 min. über 200m Freistil brachte ihr die Silbermedaille und für ihre neue pB in 1:21,48 min. über 100m Rücken gab es als Lohn bronzenes Edelmetall.

Ganz vorne dabei einmal mehr Gerhard Heinrich (2000). Neben vier pB´s über 100m Rücken (1:17,25 min.), 200m Freistil (2:20,92 min.), 200m Brust (3:07,06 min.) und 100m Freistil (1:05,64 min.) kletterte er über 200m Rücken und 200m Lagen auf den obersten Podestplatz, 100m und 200m Freistil sowie 100m Rücken auf den Silberrang. Über 100m bzw. 200m Brust schwamm er auf Rang drei.

 

Michelle Klomfaß (96) stellte ihre prima Verfassung erneut unter Beweis. So qualifizierte sie  sich nicht nur als Erste über 50m Freistil für das Jahrgangsfinale sondern schraubte dann im Finale ihre pB deutlich mit 00:27,30 min. nach unten. Hierdurch gewann Michelle zudem bravourös das Finale. Neben sechs weiteren pB´s erntete die VfL-erin Silber auf den Distan-zen 100m Rücken (1:07,30 min.), 200m Rücken (2:23,88 min.) und 50m Schmetterling (00:29,37 min.). Mit letzterer Zeit und neuer pB schwamm sie ins Finale um dort die Zeit nochmals auf 00:29,14 min. zu verbessern.

 

Bestens aufgelegt präsentierte sich Brustspezialistin Lara Pillokat (99). Platz 1 über 100m Brust in neuer pB mit 1:19,41 min., Platz 1 über 200m Brust mit neuer pB in 2:49,35 min. unterstreichen ihre Lieblingsdisziplin. „Platz 2 in neuer pB (2:34,36 min.) auf 200m Lagen sowie Bronze über 200m Freistil, mit 2:19,36 min. ebenfalls neue pB, zeigen auf, dass Lara zudem noch sehr vielseitig ist“, so Trainerin Sandra Steiger.

 

Jessica Steiger (92) ging hoffnungsfroh in den Wettkampf nach ihrer OP weiter voran zu kommen. Zu Beginn sah es auch sehr danach aus. Eine gute Leistung über 400m Lagen am Eröffnungstag der Swim & Fun Days wurde belohnt mit Silber in der offenen (!!!) Klasse.

Jedoch schon am nächsten Tag machte ihr der Rücken Probleme. „Die 200m Schmetterling habe ich noch so eben zu Ende bringen können. Danach ging nichts mehr. Ich kämpfe mit den Sekundärfolgen meiner Knie-OP. Durch die längerfristige, einseitige Belastung ist nicht nur muskulär so einiges durcheinander. Ich werde weiter daran arbeiten um dann vielleicht zum Jahresende wieder bei 100% zu sein“, so Steiger. Ihre weiteren Starts musste sie absagen.

 

Ihre Schwester Nina (97) belohnte sich über 200m Rücken, das war damals die Spezialdis-ziplin ihrer Trainerin und Mutter, zur Freude derselben mit neuer pB und silbernem Edel-metall. Bronze auf 200m Schmetterling und neue pB über 400m Lagen rundeten ihre gute Leistung ab.

 

Ein Abonnement auf dritte Plätze hatte scheinbar Marina Koop (2000) für sich gebucht. Bronze über 200m Lagen, 100m Brust, 100m Rücken sowie 50m Brust mit jeweils neuen persönlichen Bestzeiten wurden noch aufgewertet durch ihre Silbermedaille über 200m Brust in 2:58,80 min. und somit auch neuer pB.

 

Freuen durfte sich Anna-Lena Pieczkowski (2001). Mehrfach kletterte sie in ihrem Jahrgang auf das Siegerpodest. In neuer pB von 3:23,10 min. über die Strecke von 200m Schmetterling sogar bis ganz nach oben auf Platz 1. Nicht minder freuen konnte sie sich über ihre versilberte 400m-Freistilleistung. 50m und 100m Schmetterling beendete sie als Drittplatzierte und über 100m und 200m Freistil sprang ein hervorragender vierter Platz heraus. Bemerkenswert: Alle ihre Zeiten bedeuten neue Bestzeiten für sie.

 

Ihre ein Jahr ältere Sportkollegin Anna Stember (2000) glänzte vielfach. Bei fünf Starts, fünf neue pB´s. Doch das war ihr nicht genug. Sie fischte zusätzlich Gold nach 200m Schmetter-ling sowie Bronze nach 400m Freistil und 100m Schmetterling aus dem Essener Naß. Über 200m Freistil musste sich Anna nur knapp geschlagen geben und schwamm auf Platz 4.

 

Anthony Radtke meldete sich über 50m Rücken mit neuer pB von 00:36,18 min. erfolgreich zurück und durfte sich mit silbernem Edelmetall dekorieren. Auch über 100m Freistil sprang eine neue pB für ihn heraus.

 

Erfolgreich und mit vielen neuen persönlichen Bestzeiten nahmen teil:

 

Laura Holzwarth, Yvonne und Jean-Paul Klomfaß, Nour-Lucie Lehmbrock, Ilka do Paco Verhoeven, Lena und Leonie Heinrichs, Christopher Huber, Rebecca Armborst und Lena Giebe

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.