Swim & Fun Days

Swim & Fun Days

Die Schwimmertruppe des VfL Gladbeck startete am vergangenen Wochenende auf den erstklassig besetzten Swim & Fun Days im Leistungszentrum von Essen-Rüttenscheid. Unter der Aufsicht des neuen Bundestrainers Henning Lambertz starteten so Hochkaräter wie Dorothea Brandt, Daniela Schreiber u. v.m.. Aus Krankheitsgründen mussten Britta Steffen und Paul Biedermann ihre Teilnahme in letzter Minute absagen.

Passend zum Eventmotto waren die VfL-er von Freitag bis Sonntag mit viel Spaß bei der Sache. So waren dann auch wohl die tollen Ergebnisse der Aktiven zu erklären. Allen voran das Aushängeschild der Mannschaft, Jessica Steiger. Für sie galt es sich in der stark besetzten offenen Klasse zu etablieren. Ihr erstes Rennen ging über die 400m Lagen. In einer für den aktuellen Saisonzeitpunkt sehr guten Zeit von 05:01,67 min. verwies Steiger die Konkurrenz auf die Plätze und wurde mit Gold belohnt. Motiviert von dieser Leistung ließ sie über 200m Lagen die Silbermedaille folgen.  Zweifaches Bronze auf 200m Schmetterling sowie 50m Schmetterling in den offenen Finals rundeten ihr Leistungsbild ab.

Nahezu blitzsaubere Bilanzen stellten Lara Pillokat sowie Anna-Lena Pieczkowski auf. Lara Pillokat (99) dominierte ihren Jahrgang über nahezu alle Strecken auf denen sie startete. So war sie nicht zu schlagen auf 100m und 200m Brust, 200m Lagen sowie 50m Brust. 400m Freistil brachten ihr silbernes Edelmetall. Besonders bemerkenswert, dass sie im Jahrgangsfinale über 50m Brust in 00:34,57 min. sogar noch eine neue persönliche Bestzeit aufstellen konnte.

Anna-Lena Pieczkowski (2001) bewies auf „ihrer“ Lage Schmetterling sowohl über 50m, 100m als auch 200m Schmetterling ihre Vormachtstellung. Sie war nicht zu schlagen und durfte ganz oben auf´s Treppchen klettern und Gold in Empfang nehmen. Mit neuer persönlicher Bestzeit auf 400m Freistil in 5:04,54 min. wurde das mit Silber belohnt. Neue Bestzeiten gab es zudem auf den 200m und 400m Lagen.

Das Treppchen erklimmen durfte zur Freude der Trainer auch Marina Koop (2000). gab´s das wertvollste Edelmetall auf oberstem Podestplatz. Nicht nur eine neue Bestzeit für sie über 50m Brust sondern auch Platz vier im Jahrgangsfinale brachte sie zum Abschluß des Events mit nach Hause.

Das Trainertrio Schulz/Steiger/Götze freuten sich zusammen mit Anna Stember (2000) über ihr bronzenes Edelmetall auf 200m Schmetterling. „Anna hat eine schöne Wasserlage und trainiert immer intensiv und fleißig. Auch weil sie längere Zeit krank war freuen wir uns besonders über ihre Leistung“, sprach Headcoach Harry Schulz im Sinne seiner Trainerkollegin und –Kollegens.

Helle Freude rief ebenfalls die Leistung von Rebecca Armborst (97) auf der 50m-Bahn auf der Distanz 100m Freistil hervor. 01:00,48 min. war eine neue persönliche Bestzeit für Armborst. „Sie ist ihrem Ziel auf der langen Bahn unter einer Minute zu schwimmen einen entscheidenden Schritt näher gekommen und das auf Grund ihres Trainingsfleiß verdient“, urteilte Trainerin Sandra Steiger.

Viele gute Platzierungen und neue persönliche Bestzeiten gelangen auch:

Michelle Klomfaß, Ilka do Paco Verhoeven, Nina Steiger, Rebecca Stewing, Pascal Krause, Lena und Leonie Heinrichs, Laura Holzwarth, Tabea-Henriette Möller und Marco Hohenhorst.

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.