VfL-Freistilstaffel zeigt Top-Form

VfL-Freistilstaffel zeigt Top-Form

Die Top-Schwimmer des VfL Gladbeck sind für die Deutschen Meisterschaften in Berlin offenbar gut vorbereitet. Bei den Titelkämpfen auf NRW-Ebene in Wuppertal hinterließen die Aktiven von Trainerin Sandra Steiger einen starken Eindruck.

Die Deutschen Meisterschaften im Schwimmen können aus Sicht des VfL Gladbeck kommen. Bei den NRW-Titelkämpfen in Wuppertal hinterließen die Aktiven von Trainerin Sandra Steiger nämlich einen starken Eindruck.

Das Beste hoben sich die VfL-Schwimmerinnen in Wuppertal für den Schluss auf. Die weibliche 4 x 100 m-Freistilstaffel in der Besetzung Rebecca Armborst, Michelle Klomfaß, Nina Steiger und Jessica Steiger sicherte sich in 4:01,76 Min. zum Abschluss der Titelkämpfe den zweiten Platz.

Sandra Steiger, die Trainerin des VfL, lobte das gesamte Aufgebot: „Ich bin beeindruckt, überrascht und auch stolz auf unsere Aktiven.“

Gladbecks derzeit beste Schwimmerin, Jessica Steiger, wusste nach langer Durststrecke infolge einer Knie-OP nicht nur in den Staffeln zu überzeugen. So sicherte sie sich in der offenen Wertung über 50 m Schmetterling in 0:28,51 Min. den zweiten Platz. „Das war Balsam für Jessicas Seele“, sagte Trainerin und Mutter Sandra Steiger. Zudem gewann Jessica Steiger in der offenen Wertung über 200 m Lagen in 2:22,47 Min. Bronze. Sie qualifizierte sich damit genauso wie über 100 und 200 m Brust und über 200 m Schmetterling für die offenen Finals, die sie aber im Hinblick auf die Starts in den Staffeln und infolge ihres noch vorhandenen Konditionsrückstandes absagte. An dem Endlauf über 100 m Schmetterling nahm Jessica Steiger teil und landete in 1:02,92 Min. auf dem vierten Platz.

Michelle Klomfaß holt vier Titel
In guter Verfassung präsentierte sich des Weiteren Michelle Klomfaß (1996), die viermal Jahrgangsmeisterin wurde, drei zweite Plätze und einen dritten Rang belegte. Die Titel gewann Klomfaß über 100 m Rücken (1:07,67; pers. Bestzeit) 200 m Rücken (2:27,17), 100 m Freistil (1:00,39) und über 200 m Freistil (2:08,49). Silber holte sie über 50 m Rücken (0:31,62), 100 m Schmetterling (1:05,34; pers. Bestzeit) und über 400 m Freistil (4:33,95) sowie Bronze über 50 m Schmetterling (0:28,02). Über 50 m Rücken qualifizierte sich Michelle Klomfaß für das offene Finale. In ihm überzeugte sie mit einer persönlichen Bestzeit von 0:31,16 Min. und dem fünften Platz. Auch über 100 und 200 m Rücken hätte sie in den offenen Endläufen starten dürfen, mit Blick auf die Staffeln verzichtete sie aber.

Was sich, wie auch im Fall Jessica Steiger, als gute Entscheidung erwies. Die Staffeln des VfL Gladbeck boten nämlich bei den NRW-Meisterschaften in Wuppertal klasse Leistungen. Die 4 x 100 m-Lagenstaffel in der Besetzung Michelle Klomfaß, Jessica Steiger, Nina Steiger und Rebecca Armborst, die in der Meldeliste auf Rang acht notiert war, sicherte sich in 4:29,15 Min. den dritten Platz und – noch wichtiger – die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin. „Der Jubel beim Anschlag“, berichtete Trainerin Sandra Steiger, „kannte keine Grenzen.“

Die 4 x 200 m-Freistilstaffel mit Michelle Klomfaß, Jessica Steiger, Nina Steiger und Lena Heinrichs belegte in 8:47,85 Min. Rang vier. Das Ticket für die DM gab’s auch noch – wie natürlich auch für die mit Silber ausgezeichnete 4 x 100 m-Freistilstaffel des VfL Gladbeck.

Komplettiert wurde das Abschneiden des VfL durch gute Ergebnisse von Christopher Huber (1990), Yvonne Klomfaß (1994), Lena Heinrichs (1996), Leonie Heinrichs (1996) und Nina Steiger (1997). Letztgenannte belegte über 200 m Schmetterling (2:29,59 Min.) in ihrem Jahrgang den vierten Platz, Lena Heinrichs landete über 200 m Freistil (2:15,59) auf Rang sechs und über 400 m Freistil (4:43,51) auf Rang sieben.

Quelle: WAZ – Thomas Dieckhoff

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.