VfL Gladbeck sichert sich vier erste Plätze

VfL Gladbeck sichert sich vier erste Plätze

Vier Nachwuchs-Schwimmteams des VfL Gladbeck sicherten sich im Hallenbad an der Bottroper Straße die Teilnahme am NRW-Finale am 1. und 2. November in Essen – und das jeweils als Erstplatzierte.

Ein überaus positives Fazit zog Hans-Josef Dahlmann, Leiter der Schwimmabteilung des VfL Gladbeck, nach der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft auf Bezirksebene. Kein Wunder, erreichten doch im Hallenbad an der Bottroper Straße vier Teams seiner „Roten“ das NRW-Finale am 1. und 2. November in Essen – und das jeweils als Erstplatzierte.

C-Jugend feiert Start-Ziel-Sieg
„Wir sind“, sagte Dahlmann, „überaus zufrieden und positiv überrascht, welche tollen Früchte unsere Nachwuchsarbeit trägt.“ Sein Dank gelte insbesondere den Trainerinnen und Trainern. „Die Trainer“, so der Chef der VfL-Schwimmer, „arbeiten in enger Abstimmung mit unserem Trainerteam aus der ersten Mannschaft. Dieses systematische Arbeiten trägt nicht erst seit jetzt die verdienten Früchte.“

In der weiblichen Jugend D kletterten Julia Siebrecht, Marie-Louise Möller, Mara Verje, Nele Mense, Jana Domitrovic und Jana Lorek hochmotiviert auf die Startblöcke. Nach den 4x100m Freistil lag der VfL noch hinter der SG Gelsenkirchen auf Rang zwei. Danach übernahm das Team aber die Führung und behauptete sie bis zu den abschließenden 4x100m Lagen. In der Endabrechnung folgten Münster mit knapp zehn und Gelsenkirchen mit gut zwölf Sekunden Rückstand.

Einen Start-Ziel-Sieg feierte die weibliche C-Jugend des VfL Gladbeck. Anna-Lena Pieczkowski, Greta Siebrecht, Mareike Ehring, Carolin Theis und Emma Ingendoh setzten sich gleich nach dem ersten Wettkampf 4 x 100 m Freistil an die Spitze des Feldes, dicht gefolgt von der SGS Münster. Letztlich betrug der Vorsprung der „Roten“ vor Münster über 26 Sekunden.

Auch die VfL-Damen der Jugend B (1999/2000) mit Marina Koop, Lara Pillokat, Emma Siebrecht, Anna Stember und Ilka do Paco Verhoeven waren von ihren Mitstreiterinnen nicht zu schlagen. Mit über 20 Sekunden Vorsprung vor Münster, 58 vor Gelsenkirchen und eineinhalb Minuten vor dem SV 13 durfte eigentlich vor den finalen 4x 100m Schmetterling sowie 4 x 100m Lagen nichts mehr anbrennen. Die Mädels ließen es aber dennoch nicht ruhig und langsam angehen: Sie bauten den Vorsprung vor den folgenden Mannschaften vielmehr weiter aus!

Auch mit Jungen wartete der VfL an der Bottroper Straße auf. In der Jugend B (1999/2000) schickte der Abteilung die Zwillinge Jannick und Hendrik Löchte, Christopher Theis sowie Roman Stewing ins Rennen. Die Konkurrenten Blau-Weiß Recklinghausen und SSF Marl-Hüls konnten dem Quartett aus Gladbeck das Wasser nicht reichen: Platz eins in der Freistil-, Platz eins in der Brust-, Platz eins in der Rücken-, Schmetterling- und Lagenstaffel bedeuteten logischerweise auch in der Endabrechnung den souveränen ersten Rang für die VfL-Jungen.

Ihr Debüt gaben die Minis des VfL Gladbeck (Jahrgang 2005). Cinja Overbeck, Jolina Wolff, Aurora Challier, Lina Neustern, Yamina Peters und als einziger Junge in der Mixed-Staffel Maximilian Koriath schwammen gute Zeiten und sicherten sich, obschon sie recht nervös waren, schließlich den sechsten Rang.

Quelle: WAZ

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.