Jubilar- und Sportlerehrung – VfL Gladbeck – Siegbert Busch übt auch Kritik

Jubilar- und Sportlerehrung – VfL Gladbeck – Siegbert Busch übt auch Kritik

Jubilar- und Sportlerehrung – VfL Gladbeck – Siegbert Busch übt auch Kritik

Gladbeck.   Anlässlich der Jubilar- und Sportlerehrung des VfL Gladbeck zeichnete Vorsitzender Busch die Schwimmerin Steiger und den Bludau als Sportler des Jahres aus.

VfL Gladbeck – Siegbert Busch übt auch Kritik

Anlässlich der traditionellen Jubilar- und Sportlerehrung des VfL Gladbeck zeichnete Siegbert Busch, der Vorsitzende des Vereins, Top-Schwimmerin Jessica Steiger als VfL-Sportlerin des Jahres 2015 aus und den Leichtathleten Christian Bludau als Sportler des Jahres. Als Nachwuchssportler ehrte der Boss der Rot-Weißen die Schwimmer Mareike Ehring und Christopher Theis. Erst gegen Mitternacht endete die von Birgit Waschelewski und dem Team der VfL-Geschäftsstelle organisierte Feier an der Dorstener Straße.

100 Gäste an der Dorstener Straße
Siegbert Busch begrüßte in den Räumen der Zweckeler AWO gut 100 geladene Jubilare und Gäste aus der Gladbecker Politik und Verwaltung. Bürgermeister Ulrich Roland, der zu den treuesten Anhängern der Handballer des VfL Gladbeck zählt, war der Einladung des Klubs ebenso gefolgt wie der Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes, der Landtagsabgeordnete Michael Hübner, Sportausschussvorsitzende Mario Sommerfeld (alle SPD) und Sportamtsleiter Dieter Bugdoll.

In seiner Ansprache sparte Busch Kritisches nicht aus. Er erinnerte beispielsweise daran, dass die Stadt Gladbeck im neuen Jahr Sportstättennutzungsgebühren einführt. „Dadurch stehen uns deutliche Mehrausgaben ins Haus“, so der VfL-Chef, der einmal mehr von einem „Paradigmenwechsel“ sprach. Zudem thematisierte er die Schließung der Halle in Rentfort-Nord und die Hallenschließungen infolge notwendiger Deckenrenovierungen. „Das Amt für Integration und Sport“, betonte Busch, „hat dem VfL schnell Lösungen angeboten.“ Er bedankte sich darüber hinaus für das Erneuern der Tartanbahn im Stadion.

Busch hatte darüber hinaus reichlich zu tun an diesem Abend. Schließlich galt es, langjährige Mitglieder zu ehren – und treue Mitglieder hat der VfL Gladbeck etliche in seinen Reihen. Für 69-jährige Mitgliedschaft wurden Siegfried Appelt und Rolf Weichert ausgezeichnet, des Weiteren Kurt Lindner (seit 67 Jahren Mitglied), Wolfgang Marquardt (64), Egon Peterra (63), Hermann Flemming (62) und Martin Pocha (61). Ferner ehrte Siegbert Busch Werner Pledl (60), Leif Busch, Hans-Jörg Conrad (beide 40), Kerstin Brückner, Gertrud Huesmann, Sebastian Huesmann, Manuel Mackiewicz, Brigitte Bahr, Birgit Dörr, Marianne Lechert, Erich Moswald, Petra Öhlschlegel, Thea Piepel-Redenz, Claudia Wittmers, Joachim Jamin, Kristina Kiewitter, Angelika Mendel, Kirstin Budich, Thomas Worecki, Klaus Förster, Christoph Kinner und Ilse Marusczyk (alle 25).

Ralf Steiger würdigt den Nachwuchs
Ralf Steiger, der Sprecher der Schwimmabteilung, würdigte die Leistungen der Nachwuchssportler Mareike Ehring und Christopher Theis. Dabei stellte er heraus, dass beide „durch besondere Natürlichkeit, Offenheit und Zielstrebigkeit glänzen“. Steiger weiter: „Ihre Erfolge im Schwimmsport stehen für sich.“

Die Laudatio auf VfL-Sportlerin des Jahres 2015 Jessica Steiger hielt Siegbert Busch. Auch für die Schwimmerin, die am vergangenen Wochenende wie berichtet bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal über 50m Schmetterling und über 200m Brust jeweils eine Bronzemedaille gewann, gilt: ihre Erfolge sprechen für sich. „Stabhochsprung auf Senioren-Weltniveau“, so Siegbert Busch, „das liefert unser Sportler des Jahres: Christian Bludau.“ Nach Jahren der Sportabstinenz habe sich Christian Bludau in den vergangenen Wochen und Monaten erfolgreich auf der Seniorenebene zurückgemeldet. Zur Erinnerung: Der Stabhochspringer wurde wie berichtet Vize-Senioren-Europameister und errang bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Frankreich den vierten Platz.

Redaktion Gladbeck

Quelle: derwesten.de/Foto: Oliver Mengedoht

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.