VfL ist für die Deutschen gerüstet

VfL ist für die Deutschen gerüstet

Kurz vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gingen die Schwimmer des VfL beim Bayer-Cup in Wuppertal an den Start. „Wenn es läuft, dann läuft es“, so Trainer Harry Schulz mit Blick auf Jessica Steiger. Eine Aussage, die aber eigentlich auf das komplette VfL-Team zutraf.

Jessica Steiger stellte sich achtmal der Konkurrenz. Siebenmal gewann sie, einmal belegte sie Platz zwei. Und zwar über 50 m Freistil, also auf einer Strecke, die eigentlich gar nicht „ihre“ ist. Ebenfalls in Form zeigte sich Michelle Klomfaß (‘96): Sie landete fünfmal auf Rang eins und einmal auf Rang zwei. Ebenfalls fünf erste Plätze erreichte Lara Pillokat (‘99) in Wuppertal.

Marina Koop (‘00) verwies die Konkurrenz über 50, 100 und 200 m Brust jeweils auf die Plätze. Vor allem ihre Bestzeit über 200 m Brust beeindruckte Trainerin Sandra Steiger: „2:07,39 Minuten sind eine wirklich tolle Bestzeit für Marina. Das stimmt uns sehr hoffnungsfroh für die Deutschen.“

Für Nina Steiger (‘97) ging es darum, im Hinblick auf die nationalen Titelkämpfe Zeiten zu verbessern, weil sich nur eine bestimmte Anzahl von Schwimmerinnen pro Jahrgang qualifiziert. Das gelang ihr eindrucksvoll. Über 100 m Schmetterling schlug sie sogar in persönlicher Bestzeit von 1:06,22 Min. an. Insgesamt belegte Nina Steiger zweimal Rang eins, einmal Rang zwei und zweimal Rang drei.

Rebecca Armborst (‘97) sicherte sich über 100 m Freistil Platz eins und die Fahrkarte für die Deutschen. Über 50 m holte sie zudem Bronze.

Lennox Uklan (‘97) gewann die Rennen über 50 und 200 m Freistil jeweils in Bestzeit. Die Zugänge Pascal Krause (‘96) und Joshua Loges (‘97) waren ebenfalls erfolgreich. Während Krause zweimal Silber und Bronze holte (Bestzeit über 400 m Lagen), erreichte Loges zwei zweite Plätze und einmal Bronze.

Rebecca Stewing (‘94) schwamm Bestzeiten über 50, 100 m Rücken und 50 m Freistil. Gold gewann sie über 200 m Rücken, Bronze über 50 und 100 m Rücken. Ihr Bruder Richard (‘97) beendete die drei Freistildistanzen jeweils in Bestzeit. Er krönte seine Leistung mit dritten Rängen über 100 und 200 m Rücken. Ein Abonnement auf Silber schien Lena Heinrichs (‘96) für sich gebucht zu haben. Über 200, 400 und 800m Freistil schlug sie immer als Zweite an. Über 800 m Freistil schwamm sie Bestzeit (9:33,54) – und über 50 m Freistil holte Lena Heinrichs Bronze. Zwillingsschwester Leonie errang Silber über 200 und Bronze über 50 m Schmetterling.

Routinier Marco Hohenhorst (‘90) landete über 50 und 100 m Rücken auf dem ersten Rang sowie über 50 m und 100 m Freistil (100 m in Bestzeit von 00:59,80) auf Platz zwei.

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.