VfL ist reif für die Hauptstadt

VfL ist reif für die Hauptstadt

Training unter Wettkampfbedingungen hieß die Devise der Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck auf ihrem Trip zur 47. Internationalen Schwimmveranstaltung des TuS Dortmund-Brackel.

Training unter Wettkampfbedingungen hieß die Devise der Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck auf ihrem Trip zur 47. Internationalen Schwimmveranstaltung des TuS Dortmund-Brackel.

Die jüngeren der Rot-Weißen nutzten das Event als Leistungstest vor den ab dem kommenden Wochenende in Berlin stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Die Trainer Waldemar Götze und Sandra Steiger waren nicht nur mit der Medaillen-Ausbeute ihrer jüngeren Schützlinge mehr als zufrieden, auch die Bestzeitenbilanz sowie die übrigen Platzierungen waren mehr als ordentlich.

Die Rot-Weißen kehrten mit 39 Medaillen (21x Gold, 10x Silber, 8x Bronze) sowie 24 neuen persönlichen Bestzeiten nach Gladbeck zurück. Eindrucksvoller statistischer Beleg der Gladbecker Dominanz: 11 der 17 Schwimmerinnen und Schwimmer aus Gladbeck konnten sich in die Siegerlisten eintragen.

Das ist das VfL-Aufgebot für Berlin

Nunmehr geht es geradewegs für die Mannschaft Richtung Berlin zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Folgendes Gladbecker Aufgebot wird dort starten: Ilka do Paco Verhoeven (200m Brust), Mareike Ehring (50, 100, 200m Schmetterling, 50, 200m Freistil), Marina Koop (50, 100, 200m Brust, 200, 400m Lagen), Björn Maue (400, 800, 1500m Freistil), Carolin Theis (100m Freistil), Christopher Theis (100, 200, 400, 800, 1500m Freistil, 400m Lagen) und Mara Verjé (100m und 200m Brust.

„Wir fahren mit einem tollen und hochmotivierten Team nach Berlin. Wir sind gespannt, was dort so geht“, so Götze und Steiger hoffnungsfroh und davon offensichtlich überzeugt, dass ihr Team in Berlin den einen oder anderen Akzent setzen kann.

 
Quelle: waz.de
Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.