Weibliche D-Jugend des VfL landet auf Rang elf

Weibliche D-Jugend des VfL landet auf Rang elf

Die weibliche D-Jugend (Jg. 2005/06) des VfL Gladbeck hatte sich auf Bezirksebene der DMSJ (Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen Jugend) mit einer guten Teamleistung für das Finale des SV NRW in Wuppertal qualifiziert. Und auch auf der NRW-Ebene konnte die Nachwuchsmannschaft der Rot-Weißen überzeugen. Sie belegte Platz elf.

Die weibliche D-Jugend (Jg. 2005/06) des VfL Gladbeck hatte sich auf Bezirksebene der DMSJ (Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen Jugend) mit einer guten Teamleistung für das Finale des SV NRW in Wuppertal qualifiziert. Und auch auf der NRW-Ebene konnte die Nachwuchsmannschaft der Rot-Weißen überzeugen. Sie belegte Platz elf.

Trainerin lobt das Team

Aurora Challier, Lina Neustern, Cinja Overbeck, Yamina Peters und Jolina Wolff gingen für den VfL an den Start. Dass es so gut laufen würde, hatte Trainerin Manuela Challier nicht erwartet. Der Grund: In der Woche vor dem Wettkampf grassierte ein Magen-Darm-Infekt im Team, alle Aktiven hatten daher das Bett hüten müssen. Selbst heute noch lobt die Trainerin ihre Schützlinge: „Klasse, wie sie sich geschlagen haben.“

Zunächst stand die 4 x 100m Freistilstaffel auf dem Programm. Der VfL erreichte nach 05:03,07 Min. das Ziel und etablierte sich im Mittelfeld der teilnehmenden Mannschaften. In der anschließenden 4 x 100m Bruststaffel (06:46,26) gaben die jungen Damen jedoch etwas „Land“ ab. Danach traten die 2005er Mädchen mit dem Ziel, wieder Boden gut zu machen, entschlossen zur 4 x 100m Rückenstaffel an. „Zu diesem Zeitpunkt waren unsere Mädchen ein wenig übermotiviert und nervös“, so Trainerin Challier. Der Schwimmfehler einer der Aktiven führte zur Disqualifikation der Mannschaft.

„Eine Disqualifikation darf man sich ruhig mal leisten“, blieb die Trainerin locker. Im anschließenden Nachschwimmen hatten die Rot-Weißen ihre Nervosität abgelegt. Sie kamen über 4 x 100m Rücken zu einer respektablen Zeit von 05:35,47 Minuten. Das bedeutete den elften Platz nach Ende des ersten Wettkampftages bedeutete.

Am zweiten Tag durfte nichts mehr schief gehen, eine zweite Disqualifikation hätte das Ausscheiden aus dem Wettbewerb nach sich gezogen. Manuela Challier konnte die Spannung von den jungen Sportlerinnen nehmen und so schwammen sie sowohl in der 4 x 50m Schmetterlingsstaffel (02:44,37) als auch in der 4 x 100m Lagenstaffel (05:40,45) souverän.

Am Ende verbuchten die jungen Mädchen den elften Platz im Feld der 16 teilnehmenden Mannschaften. 25:49,62 Minuten standen für den VfL zu Buche.

Quelle: waz.de

 

Volltextsuche

Archive

© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.