Gold aus dem Wasser gefischt

Gold aus dem Wasser gefischt

Jolina Wolff gehört zu den größten Talenten des VfL Gladbeck.

DORSTEN/KIRCHHELLEN. Die jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer der ersten Mannschaft des VfL Gladbeck stellten sich am vergangenen Wochenende bei den NRW-Meisterschaften der Jahrgänge im Dortmunder Südbad der Konkurrenz.Unter ihnen bestens
aufgelegt der ehemalige Dorstener,,Delphin“ Felix Brömmelhaus (Jahrgang 2004) sowie die Kirchhellenerin Jolina Wolff (2005).

,,Jolina und Felix haben im Trainingslager ordentlich trainiert und das tragt jetzt Früchte“, sagte Trainer Waldemar Götze. Wolff brachte es fertig, bei jedem ihrer Starts – und somit über 50, 100 und 200 Meter Freistil, 100 Meter Brust und Rücken sowie jeweils über 200 Meter Brust, Lagen und Rücken – eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen. Die Krönung war ihr Rennen über 200 Meter Freistil. Wolff nahm silbernes Edelmetall auf NRW-Ebene mit nach Hause. Nach 2:23,13 min blieb die Uhr bei ihrem Zielanschlag stehen. ,,Das war ein tolles Rennen von unserem Schwimm-Küken. Es gab nicht wirklich viel zu verbessen“, sagte Götze. ,,Jolina hatte die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in diesem Jahr nur knapp verpasst“, merkte ihr Trainer am Rande des Wettkampfs an.
Auch Brömmelhaus gelang es, bei seinen Starts über 100 Meter Freistil, 100 Meter Rücken sowie jeweils 200 Meter Lagen und Rücken neue persönliche Bestzeiten zu schwimmen. Damit überzeugte der junge Deutener, dem beim vorangegangenen Wettkampf die Brille beim Start über 200 Meter Lagen verrtscht war und der dadurch die Qualifikation fiir die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin knapp verpasst hatte, auf ganzer Linie. ,,Felix hatte schon über 200 Meter Lagen im Qualifkationszeitraum das Potenzial, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu schaffen“, sagte Götze. ,,Hier auf den NRW-Meisterschaften schwimmt er dann locker die Qualifikationszeit. Da ist es ein wenig ärgerlich, dass das Quali-Zeitfenster am letzten Wochenende geschlossen worden ist. “
Über 100 Meter Rücken schwamm Brömmelhaus in neuer Bestzeit von 1 :12,26 min auf den hervorragenden fünften Platz in NRW. Über 200 Meter Rücken war er in 2:29,39 min – und damit sieben Sekunden schneller als je zuvor – nicht zu schlagen. Er deklassierte seine Konkurrenz und fischte sich Gold aus dem Dortmunder Wasser.
,,Einfach klasse, der Goldjunge ist wie am Schnürchen gezogen zum Erfolg geschwommen“, sagte Götze voller Begeisterung – und nahm auch Wolff mit ins Boot: ,,Die beiden gehören zu unseren größten Nachwuchshoffnungen und werden die Qualifikation für die Deutschen
Meisterschaften im nächsten Jahr locker schaffen.“

Quelle: Dorstener Zeitung/Foto: Ralf Steiger

 

 

 

 

 

 

Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.