Archiv

Die Schwimmabteilung des VfL Gladbeck ist Ausrichter des Vorkampfes der 2. Bundesliga West. Die Frauenmannschaft der Gastgeber möchte den Heimvorteil nutzen und die Grundlage zum Klassenerhalt legen.

Die Schwimmerinnen des VfL Gladbeck wollen im Vorkampf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften die Grundlage zum Klassenerhalt legen. Dabei möchte das Team um die Top-Aktive Jessica Steiger seinen Heimvorteil nutzen. Denn die Zweite Bundesliga West macht am heutigen Samstag wie schon im vergangenen Jahr im Hallenbad an der Bottroper Straße Station.

Insgeheim planen Jessica Steiger, Nina Steiger, Michelle Klomfaß, Lara Pillokat, Rebecca Armborst, Lena Heinrichs, Leonie Heinrichs, Laura Holzwarth und Marina Koop einen ähnlichen Coup wie vor zwölf Monaten.

Zur Erinnerung: Anfang 2012 qualifizierte sich das VfL-Team in Gladbeck völlig unerwartet für die Aufstiegsrunde zur Ersten Bundesliga. „Das ist dieses Mal unser leises Ziel“, verrät Trainerin Sandra Steiger. Und weiter: „Damit das klappt, muss aber alles passen.“

Sechs Frauen-Mannschaften, die SG Schwimmen Münster, Telekom Post SG Köln, die Zweitvertretung der SG Essen, die Wasserfreunde Bielefeld, die Schwimm- und Sportfreunde Bonn und die Auswahl des Gastgebers, treten in Gladbeck an. Weitere sechs Teams – die SG Bayer/Wuppertal/Uerdingen/Dormagen, SG Ruhr, das Maxi-Swim-Team Hamm, die SG Ruhr 2, SG Mülheim und die SG Gelsenkirchen – nehmen ebenfalls am heutigen Samstag im Gelsenkirchener Zentralbad am zweiten Vorkampf der Zweiten Bundesliga West teil. Die sechs punktbesten Formationen erreichen die Aufstiegsrunde, der Rest muss um den Klassenerhalt kämpfen.

Freier Eintritt

„Ich bin eigentlich guter Dinge“, blickt VfL-Trainerin Sandra Steiger dem Wettbewerb zuversichtlich entgegen. Kein Wunder, schließlich wussten am vergangenen Wochenende beim Euro-Meet in Luxemburg ihre Schützlinge, allen voran ihre Tochter Jessica, mit guten Leistungen zu überzeugen. Allerdings bereiten die leicht angeschlagenen Michelle Klomfaß, die neben Jessica und Nina Steiger sowie Lara Pillokat für fünf Starts vorgesehen ist, und Laura Holzwarth im Gladbecker Lager noch ein wenig Sorgen.

Der Zweitliga-Vorkampf beginnt im Hallenbad an der Bottroper Straße um 10 Uhr. Der erste Abschnitt endet gegen 12 Uhr. Fortgesetzt werden die Wettkämpfe dann nach einer zweistündigen Pause ab 14 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Cafeteria des Hallenbads gibt es Kaffee und Kuchen, Snacks und Getränke.

Quelle: WAZ

Weiterlesen…

Die Bilanz der Nachwuchsschwimmer des VfL Gladbeck konnte sich sehen lassen: Bei einem Kurzbahnmeeting in Recklinghausen gab’s 46 Podestplätze für die Rot-Weißen.

46 Podestplätze, 19-mal Gold, 17-mal Silber und zehnmal Bronze, außerdem 25 persönliche Bestleistungen – so lautet die Bilanz der Nachwuchsschwimmer des VfL, die jetzt beim Kurzbahnmeeting des SV Neptun Recklinghausen starteten. Erfolgreichster Teilnehmer war Gerhard Heinrich (2000).

Weiterlesen…

Während der eine Teil der Schwimmmannschaft des VfL Gladbeck im fernen Luxemburg weilte, ging der weitere Teil im nicht ganz so fernen Recklinghausen beim Kurzbahnmeeting vom Schwimmverein Neptun auf Medaillen- und Rekordjagd.

Diese Jagd war überaus erfolgreich. Insgesamt 46 Podestplätze, davon 19-faches Gold, 17-faches Silber und 10-faches Bronze gepaart mit 25 neuen, persönlichen Bestzeiten standen am Ende des Wettkampfes in der Erfolgsbilanz des Teams unter der Regie von Trainer Waldemar Götze.

Weiterlesen…

21. Jan 2013

Die Tendenz stimmt

Sowohl der VfL Gladbeck als auch der SV Gladbeck 13 zeigten sich beim Luxembourg Euro Meet in guter Frühform. Jessica Steiger, Marina Koop, Laura Goldbach, Judith Epping: Sie alle konnten überzeugen.

Schwimmerinnen und Schwimmer aus 13 Nationen tummelten sich bei der 15. Auflage des Luxembourg Euro Meeting im Sportzentrum D’Coque in dem kleinen Stadtstaat, dem letzten von einst neun Großherzogtümern in Europa. Groß war auch die schwimmerische Klasse, die sich dort versammelte: So war der Kurzbahneuropameister von 2010 über 200m Rücken, Yannick Lebherz, zugegen, genauso wie die erst 15-jährige Olympiasiegerin über 100m Brust, die Litauerin Ruta Meilutyte, und die mehrfache Weltmeisterin und Weltcup-Gewinnerin von 2012, Katinka Hosszu aus Ungarn. Die 23-jährige Hosszu nahm beim Euro Meet stolze 16 Rennen in Angriff, ihr Spitzname „Pferdelunge“ kommt also nicht von ungefähr. Sie gewann nicht weniger als elf Mal.

Weiterlesen…

Jessica Steiger vom VfL Gladbeck sicherte sich beim Euro-Meet in Luxemburg über 200 m Brust den dritten Platz im A-Finale. Rang eins belegte die Weltklasse-Schwimmerin Katinka Hosszu aus Ungarn, Rang zwei die für Essen startende Caroline Ruhnau.

Weiterlesen…

Wie schon im vergangenen Jahr richtet die Schwimmabteilung des VfL Gladbeck den ersten Vorkampf der 2. Liga aus. An den Start gehen die SG Schwimmen Münster, Telekom Post Köln, die SG Essen 2, Wasserfreunde Bielefeld, SSF Bonn und der VfL.

Die 2. Schwimm-Bundesliga kommt wieder nach Gladbeck. Wie schon im vergangenen Jahr richtet der VfL den ersten Vorkampf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) aus. Im Hallenbad an der Bottroper Straße gehen am Samstag, 26. Januar, die Teams der SG Schwimmen Münster, von Telekom Post Köln, der SG Essen 2, Wasserfreunde Bielefeld, SSF Bonn und des VfL an den Start.

Weiterlesen…

Jessica Steiger, Schwimmerin des VfL Gladbeck, stellte kürzlich auf der 25 m Bahn zwei Bezirksrekorde in der offenen Klasse aus. Dafür wurde sie jetzt von Bezirkssportwart Dirk Lennhoff ausgezeichnet.

Eine besondere Ehre wurde kürzlich Schwimmerin Jessica Steiger zuteil. Der Bezirkssportwart des Schwimmbezirks Nordwestfalen, Dirk Lennhoff, hatte sich aus Castrop-Rauxel auf den Weg nach Gladbeck gemacht, um die für den VfL startende Aktive zu ehren. Sie hatte nämlich auf der 25 m Bahn zwei Bezirksrekorde in der offenen Klasse aufgestellt.

Weiterlesen…


Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.