Search Results: mareike ehring

VfL Gladbeck: Mareike Ehring startet bei der Junioren-EM

Dienstag, Juli 3, 2018

GLADBECK.   Als fünfjähriges Kind hat sie im alten Bottroper Hallenbad das Schwimmen gelernt. Zwölf Jahre später startet Mareike Ehring bei der Junioren-EM.

Im zarten Alter von fünf Jahren hat sie im alten Bottroper Hallenbad das Schwimmen gelernt. Damals konnte natürlich noch niemand ahnen, dass…

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: R. Steiger/VfL Gladbeck

VfL Gladbeck: Für Mareike Ehring ist nach der DM vor der EM

Sonntag, Juni 3, 2018

GLADBECK.   Die Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen sind beendet, Mareike Ehring vom VfL Gladbeck konzentriert sich nun voll und ganz auf die Junioren-EM.

Der VfL Gladbeck ging am letzten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in Berlin leer aus. Nur Jolina Wolff…

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Michael Korte

VfL Gladbeck: Mareike Ehring siegt und siegt und siegt

Freitag, Juni 1, 2018

BERLIN/GLADBECK.   Mareike Ehring (VfL Gladbeck) hat bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ihren dritten Titel gewonnen. Sie siegte über 100m Schmetterling.

Gold über 200 Meter Schmetterling, Gold über 50 Meter Schmetterling und nun auch noch Gold über 100 Meter Schmetterling – Mareike Ehring (2001) vom VfL Gladbeck hat bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin den Titel-Hattrick perfekt gemacht.

Die 16-Jährige absolvierte am gestrigen Freitag ihr drittes Finale. Und wie schon zuvor über 200 und 50 Meter ließ die Schmetterling-Spezialistin aus Gladbeck auch über 100 Meter der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. In 1:00,98 Sekunden gewann sie klar und deutlich vor Emily Charlotte Feldvoss (SC Magdeburg) und Jade Foelske (Dynamo Club Atlanta), die in 1:02,74 beziehungsweise 1:03,05 Minuten auf den Plätzen zwei und drei landeten.

Ehring kann sich nun auf die Junioren-EM konzentrieren

Etwas später, am frühen Abend gewann Ehring ihre vierte Medaille bei den Titelkämpfen. Über 50 Meter Freistil landete sie in 26,94 Sek. auf dem dritten Platz.

Ab sofort kann sich die dreimalige Titelgewinnerin der Rot-Weißen somit voll und ganz der nächsten großen sportlichen Herausforderung widmen: Vom 4. bis zum 8. Juli startet Mareike Ehring ja für den Deutschen Schwimmverband (DSV) bei den Junioren-Europameisterschaften im finnischen Helsinki in der 4×100-Meter-Lagenstaffel sowie über 50 und 100 Meter Schmetterling. Ihr Ziel hat sie kürzlich bereits der WAZ verraten. „Ich werde versuchen, gut zu schwimmen“, so die VfLerin.

Im Lager des VfL Gladbeck stellten sie sich gestern morgen die Frage, ob Mareike Ehring wohl auch ihren dritten Titel bei den Jahrgangsmeisterschaften holen würde oder nicht? Nach dem Vorlauf über 100 Meter Schmetterling deutete alles darauf hin.

Ehring zieht als Vorlaufschnellste ins Finale ein

Erneut ließ die 16-Jährige an ihren Ambitionen nicht den geringsten Zweifel aufkommen. In 1:02,15 Minuten verwies sie ihre Rivalinnen allesamt deutlich. Zum Vergleich: Jade Foelske (1:03,27) und Emelie Schnagl (SSG Saar Max Ritter/1:03,89) erreichten als Zweit- und Drittschnellste mit großem Rückstand das Ziel.

Ein paar Stunden schwamm Ehring noch viel schneller – und sicherte sich ihre insgesamt fünfte Goldmedaille bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Weitere Ergebnisse von Aktiven des VfL Gladbeck

Weitere Ergebnisse – weibliche Jugend: 200m Freistil 29. Jolina Wolff (2005) 2:18,34; 29. Marie-Louise Möller (2003) 2:16,86; 200m Lagen: 14. Mara Verje (2003) 2:29,19; 28. Marie-Louise Möller (2003) 2:32,91; männliche Jugend: 50m Freistil 21. Yanick Dombrowa (2004) 26,53.

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Christoph Wojtyczka

Mareike Ehring ist Deutsche Meisterin

Mittwoch, Mai 30, 2018

BERLIN.   16-jährige Bottroperin gewinnt bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin über 200m-Schmetterling mit klarem Vorsprung.

Mareike Ehring verbuchte bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin einen optimalen Auftakt. Die 16-jährige Bottroperin, die für den VfL Gladbeck startet, gewann nämlich das Finale über 200m-Schmetterling. Dabei ließ sie ihrer Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

2:15,73 Minuten benötigte Mareike Ehring für ihr Rennen. Danach tat sich in der Schwimmhalle des Europasportparks erst einmal lange nichts. Den zweiten Platz belegten schließlich zeitgleich Emily Charlotte Feldvoss (SC Magdeburg) und Isabell Ramolla (SSG Leipzig). Sie erreichten nach 2:17,10 Minuten das Ziel.

Der Erfolg der jungen Bottroperin ist umso höher zu bewerten, als ihr Fokus in diesem Jahr nicht einzig und allein auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften lag. Bekanntlich startet Mareike Ehring Anfang Juli bei den Jugend-Europameisterschaften im finnischen Helsinki. Sie wird dort in der 4×100-Meter-Lagenstaffel des Deutschen Schwimmverbandes starten und sich außerdem noch über 50 und 100 Meter Schmetterling der Konkurrenz stellen.

Im Vorlauf war die 16-Jährige, die in 2017 bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 50 und über 100 Meter Schmetterling jeweils Gold und über 200 Meter Schmetterling Silber geholt hatte, noch mit angezogener Handbremse geschwommen. In 2:19,39 Minuten stand für Mareike Ehring „lediglich“ die viertbeste Zeit zu Buche. Aber abgerechnet wird ja auch im Schwimmen zum Schluss.

Quelle/Foto: waz.de

Mareike Ehring für die Europameisterschaft nominiert

Mittwoch, Mai 16, 2018

BOTTROP.   Die 16-jährige Schmetterlingsspezialistin aus Bottrop will bei den kontinentalen Meisterschaften im Juli starke Leistungen abliefern.

Konkrete Ziele hat sie sich noch nicht gesetzt für den Saisonhöhepunkt. „Ich werde versuchen, gut zu schwimmen“, sagt Mareike Ehring. Die 16-jährige Bottroperin, die für den VfL Gladbeck startet, gehört zum 23-köpfigen Aufgebot des Deutschen Schwimmverbandes für die Jugend-Europameisterschaft im Schwimmen. Die Titelkämpfe werden vom 4. bis zum 8. Juli in Helsinki ausgetragen.

Mareike Ehring ist trotz ihres jungen Alters bereits eine erfahrene Schwimmerin. Im vergangenen Jahr gewann sie bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin Gold über 50 und 100 Meter Schmetterling. Außerdem holte bei nationalen Titelkämpfen des Nachwuchses drei Silbermedaillen. Und mit ihrem VfL Gladbeck ist sie zuletzt in der 2. Bundesliga mehrmals West-Meister geworden.

Ungeachtet dessen war die Schülerin, die in Bottrop das Josef-Albers-Gymnasium besucht, über ihre Nominierung für die Jugend-Europameisterschaft überrascht. „Ich habe nicht damit gerechnet“, gibt Mareike Ehring zu.

Ihr Gladbecker Trainer Harry Schulz hingegen schon. Er verweist auf die kontinuierliche Entwicklung seines Schützlings und auf die Erfolge. „An den Einzelnormen“, so der Coach, „ist Mareike ja nur knapp vorbeigeschwommen. Aber ich habe schon damit gerechnet, dass sie für die 4×100-Meter-Lagenstaffel mitgenommen wird.“

Und so ist es gekommen. Mareike Ehring wird in Finnland in der Staffel starten und außerdem über 50 und 100 Meter Schmetterling. Was ist drin für das Talent? Harry Schulz traut der deutschen Lagenstaffel das Erreichen des Endlaufes zu. „Im Einzel kann Mareike das Semifinale oder auch mehr erreichen“, so der erfahrene Trainer. Ehring sei eine Wettkampfschwimmerin, sie rufe, wenn es darauf ankomme, immer ihre Leistung ab.

Ehring will Bestzeiten angreifen

Wie sieht’s aktuell aus? Beim Swim-Cup in Eindhoven vor knapp einem Monat hatte sie sich ja nur über 50 Meter Schmetterling der starken internationalen Konkurrenz stellen können. Alle anderen Rennen musste Ehring infolge einer Erkrankung absagen. Das ist aber längst abgehakt bzw. die Krankheit auskuriert, wie Harry Schulz im Gespräch mit der WAZ versichert: „Mareike ist gut drauf.“

Und sie wird ab sofort ihren Fokus in der Vorbereitung auf die Jugend-EM in Helsinki legen. Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, die Ende Mai in Berlin über die Bühne gehen, wird Mareike Ehring daher aus dem vollen Training heraus bestreiten. Sie wird in der Hauptstadt wie in Finnland versuchen, in den Bereich ihrer Bestmarken von 27,63 Sekunden (50 Meter Schmetterling) und 1:01,01 Minuten (100 Meter Schmetterling) zu kommen. Oder, in ihren Worten: „Versuchen, gut zu schwimmen.“

Thomas Dieckhoff

Quelle: waz.de/Foto: Steiger

VfL Gladbeck: Mareike Ehring für Jugend-EM nominiert

Montag, Mai 14, 2018

GLADBECK.   Mareike Ehring vom VfL Gladbeck ist für die Jugend-EM im Schwimmen nominiert worden. Welches Ziel sie sich die für den Saisonhöhepunkt setzt.

Konkrete Ziele hat sie sich noch nicht gesetzt für den Saisonhöhepunkt. „Ich werde versuchen, gut zu schwimmen“, sagt Mareike Ehring. Die 16-Jährige, die für den VfL Gladbeck startet, gehört zum 23-köpfigen Aufgebot des…

Thomas Dieckhoff

Quelle/Foto: waz.de

Mareike Ehring rettet die Bilanz des VfL Gladbeck

Mittwoch, Dezember 20, 2017

Es waren aufregende Tagen für die Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin. Gegen die deutsche Elite wollten sich alle VfL-Teilnehmer gut in Szene setzen.

Es waren aufregende Tagen für die Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin. Gegen die deutsche Elite wollten sich alle VfL-Teilnehmer gut in Szene setzen.

Für VfL-Gladbeck-Trainer Harry Schulz waren die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften gleich doppelt anstrengend: Einerseits war er mit einem Ohr, beziehungsweise vor allem dem Handy, in Kopenhagen bei Jessica Steiger – andererseits brauchte aber auch die Mannschaft in Berlin seine volle Aufmerksamkeit.

Während er von Steigers Leistung positiv überrascht und glücklich war, bewertete er die Ergebnisse in Berlin zwiegespalten: „Im Großen und Ganzen sind wir glimpflich davongekommen“, fand Schulz, „einige unserer Aktiven waren angeschlagen oder krank.“ Deshalb gingen am Ende nicht alle Erwartungen in Erfüllung. Durch die parallel stattfindende Europameisterschaft in Kopenhagen und die Militär-Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro fehlten viele Top-Leute und in Berlin konnte stattdessen diesmal vor allem der Nachwuchs zeigen, was er kann. 547 Aktive aus 154 Vereinen sorgte trotzdem für ordentliche Teilnehmerfelder.

Am Ende war es ausgerechnet Mareike Ehring, die den VfL mit zwei Juniorentiteln über 50 und 100 m Schmetterling „rettete“, wie Schulz sagte – dabei hatte es sie am schlimmsten erwischt. Eine schmerzhafte Entzündung im Ohr hatte Mareike Ehring versucht zu ignorieren, um unbedingt schwimmen zu können – am Ende fuhr Schulz mit ihr aus der Wettkampfhalle zum HNO-Arzt. „Alles andere als eine optimale Vorbereitung“, meinte er, konnte seiner erfolgreichsten Schwimmerin aber auch nur begrenzt böse sein, die eben sehr ehrgeizig ist und in Berlin unbedingt gut abschneiden wollte.

Das galt natürlich auch für die anderen Schwimmerinnen und Schwimmer des VfL Gladbeck. „Im Großen und Ganzen waren die Leistungen okay, im Rahmen dessen, was wir erwartet hatten – es waren ja auch einige Bestzeiten dabei“, war Schulz unterm Strich doch zufrieden – und gab der Mannschaft vom Wochenende bis nach Weihnachten frei. „Nach der Wettkampfbelastung der letzten Tage haben die Aktiven das auch dringend nötig und verdient.“

Schon im Januar und Februar 2018 stehen die nächsten wichtigen Wettkämpfe auf dem Programm. Bis dahin heißt es, sich vernünftig zu regenerieren, um im neuen Jahr den nächsten sportlichen Herausforderungen standhalten zu können.

Philipp Ziser und

Quelle/Foto: waz.de

Mareike Ehring im B-Finale

Freitag, Dezember 15, 2017

Die Schwimmer des VfL Gladbeck präsentierten sich zum Auftakt der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin in guter Verfassung. Eine Reihe von Bestzeiten und guten Platzierungen waren der Lohn für die harte Trainingsarbeit in den vergangenen Wochen und Monaten.

Die Schwimmer des VfL Gladbeck präsentierten sich zum Auftakt der Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin in guter Verfassung. Eine Reihe von Bestzeiten und guten Platzierungen waren der Lohn für die harte Trainingsarbeit in den vergangenen Wochen und Monaten.

Über 200 m Schmetterling qualifizierte sich Mareike Ehring für das B-Finale in 2:18,72 min. Gleichzeitig bedeutete diese Leistung Rang vier in der Juniorinnen Wertung und Platz 15 in der offenen Wertung. Im B-Finale steigerte sich Ehring um über zwei Sekunden als Zweite auf 2:16,26 min, was Rang zehn in der offenen Wertung bedeutete.

Ihre Vereinskameradin Nina Steiger erreichte dort Platz 24 in 2:22,71 min, was zur Qualifikation für das C-Finale ausreichte. Hier schwamm Steiger 2:21,79 min. Über 100 m Freistil der Männer reichte es für Christopher Theis in der offenen Wertung zu Platz 33 in 51,19 min. Über 1500 m der Männer in der offenen Wertung wurde der Gladbecker guter 13 unter 38 Teilnehmern. Er schwamm über die längste Strecke gute 15:52,89 min. Bei den Frauen über 100 m Brust in der offenen Wertung qualifizierte sich Marina Koop als 23. für das C-Finale in 1:11:35 min. Dort wurde Marina Koop Achte in 1:11,81 min. Insgesamt war es also ein ordentlicher erster Wettkampftag für die Schwimmer des VfL Gladbeck.

Mareike Ehring ist die jüngste VfL-Schwimmerin in Berlin

Mittwoch, Dezember 13, 2017

Harry Schulz war gerade beim Kofferpacken, als ihn die WAZ erreichte. Der Schwimmtrainer des VfL Gladbeck hat stressige Tage vor sich. Einerseits hofft er auf gute Nachrichten aus Kopenhagen, wo sein Schützling Jessica Steiger ab Mittwoch bei den Kurzbahn-Europameisterschaften im Einsatz ist.

Harry Schulz war gerade beim Kofferpacken, als ihn die WAZ erreichte. Der Schwimmtrainer des VfL Gladbeck hat stressige Tage vor sich. Einerseits hofft er auf gute Nachrichten aus Kopenhagen, wo sein Schützling Jessica Steiger ab Mittwoch bei den Kurzbahn-Europameisterschaften im Einsatz ist.

Anderseits betreut er selbst zur gleichen Zeit fünf Nachwuchsschwimmer bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin, wo vier weibliche und ein männlicher Starter des VfL Gladbeck dabei sind.

Eigentlich wäre mit Björn Maue noch ein sechster Teilnehmer des VfL Gladbeck in Berlin startberechtigt, doch aus schulischen Gründen (Abitur) und krankheitsbedingtem Trainingsrückstand verzichtet Maue aus diese Titelkämpfe und richtet seinen Fokus ganz auf die Langbahnsaison.

Jüngste VfL-Starterin ist Mareike Ehring. Die 16-Jährige hat ein Mammutprogramm vor der Brust und startet über 50 m, 100 m und 200 m Schmetterling, 50 m Kraul, 200 m Rücken sowie in der Lagenstaffel des VfL Gladbeck.

Marina Koop ist über 100 m und 200 m Brust sowie 400 m Lagen dabei. Nina Steiger konzentriert sich neben der Staffel auf die 200 m Schmetterling. Lisa Ortberg ist über 50 und 100 m Schmetterling sowie 50, 100 und 200 m Rücken gemeldet.

Der einzige männliche Teilnehmer des VfL Gladbeck in Berlin, Christopher Theis, absolviert mit Ausnahme der 50 m Kraul alle weiteren Kraulstrecken. „Wir hoffen auf gute Zeiten und Ergebnisse“, so Harry Schulz.

Frank Leszinski

Quelle: waz.de

Mareike Ehring erreicht zwei B-Finals

Montag, Juni 19, 2017

VfL-Schwimmerin Mareike Ehring erreichte bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin an den letzten beiden Wettkampftagen zwei B-Finals. Über 200m Schmetterling belegte das Talent, in 02:1965 Minuten (Vorlauf: 02:21,39) den sechsten Platz. Über 100m Schmetterling landete Mareike Ehring in 01:02,29 Min. (VL: 01:02,50) am Sonntagnachmittag auf dem dritten Rang.

VfL-Schwimmerin Mareike Ehring erreichte bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin an den letzten beiden Wettkampftagen zwei B-Finals. Über 200m Schmetterling belegte das Talent, in 02:1965 Minuten (Vorlauf: 02:21,39) den sechsten Platz. Über 100m Schmetterling landete Mareike Ehring in 01:02,29 Min. (VL: 01:02,50) am Sonntagnachmittag auf dem dritten Rang.

Plasil erreicht ein B-Finale

Ergebnisse des VfL Gladbeck – Frauen: 50m Freistil: 4. Jessica Steiger 00:25,41 (A-Finale), 50m Rücken: 47. Lisa Ortberg 00:31,39 Min.; 100m Brust: 2. Jessica Steiger 01:07,95 (A-Finale; 32. Marina Koop 01:15,24; 200m Schmetterling: 6. Mareike Ehring 02:19,65 (B-Finale); 26. Nina Steiger 02:24,12; 100m Schmetterling: 4. Jessica Steiger 01:00,09 (A-Finale), 3. Mareike Ehring 01:02,29 (B-Finale); 36. Lisa Ortberg 01:04,81. Männer: 100m Freistil: 56. Christopher Theis 00:54,23; 200m Freistil: 40. Christopher Theis 01:57,15; 4x100m Lagen mixed: 19. VfL Gladbeck (Christopher Theis, Marina Koop, Lisa Ortberg, Björn Maue) 04:17,93.

Das wertvollste Ergebnis für den SV 13 lieferte an den beiden letzten Wettkampftagen der DM Yannick Plasil. Er erreichte über 400m Lagen das B-Finale und belegte in ihm in 04:36,76 (VL: 04:40,54) den dritten Platz. Zudem stellte er sich noch über 100m Schmetterling der Konkurrenz (34. in 00:57,06). Langstreckenspezialistin Annika Gäth startete über 200m Rücken (44. in 02:30,78), 800 Freistil (09;31,03) und 1500m Freistil (18. in 18:10,23).

 

Quelle: waz.de

 

Zweites Gold in Berlin für Mareike Ehring

Mittwoch, Juni 7, 2017

Mareike Ehring (15), Bottroper Schwimmerin vom VfL Gladbeck, hat bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Gold geholt. Nach dem Erfolg über 50 Meter Schmetterling sicherte sie sich am Schlusstag der Titelkämpfe in 1:01,74 Minuten auch über 100 Meter Schmetterling den ersten Platz. Trainerin Sandra Steiger lobt: „Das sah viel flüssiger aus als am Morgen. Und Mareike ist auch bei der Wende super ausgekommen.“

Schon vor Ehrings letztem Rennen bei der Jahrgangs-DM 2017 stand fest, dass diese Titelkämpfe für sie erfolgreiche waren. Die Schülerin hatte über 50 Meter Schmetterling ihre erste Goldmedaille gewonnen und über 200 Meter Schmetterling Silber geholt. Das war unerwartet, weil die Bottroperin eigentlich auf den kurzen Strecken daheim ist. Trotz des ersten Sieges und des überraschenden zweiten Platzes wollte die ehrgeizige Bottroperin unbedingt ein drittes Stück Edelmetall mit ins Ruhrgebiet nehmen.

Die Mitfavoritin verzichtete im Vorlauf auf taktische Spielchen. Sie schwamm vorneweg und zog mit der besten Zeit (1:02,27 Minuten) ins Finale ein. Das gewann sie vor Jade Foelske (Dynamo Club Atlanta; 1:02,80) und Raffaella Golocha (Kasseler SV; 1:03,58).

Zum dritten Mal auf dem Podium landete auch Delaine Goll. Die 18-Jährige wurde Dritte über 200 Meter Brust.

Thomas Dieckhoff
 
Quelle: waz.de 
 

SCHWIMMEN VfL Gladbeck: Mareike Ehring holt Goldmedaille Nummer zwei

Freitag, Juni 2, 2017

GLADBECK/BERLIN.   Mareike Ehring (VfL Gladbeck) hat bei der Jahrgangs-DM im Schwimmen erneut Gold geholt. Dieses Mal setzte sie über 100m Schmetterling durch.

She did it again . . . Mareike Ehring vom VfL Gladbeck hat es bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften wieder getan. Nämlich Gold geholt. Nach dem Erfolg über 50m Schmetterling sicherte sie sich am Schlusstag der Titelkämpfe in 1:01,74 Min. auch über 100m Schmetterling den ersten Platz.

Lob gab’s fast unmittelbar nach dem Endlauf von Trainerin Sandra Steiger: „Das sah viel flüssiger aus als am Morgen. Und Mareike ist auch bei der Wende super ausgekommen.“

Mareike Ehring schwimmt im Vorlauf vorneweg

Schon vor Ehrings letztem Rennen bei der Jahrgangs-DM 2017 stand fest, dass diese Titelkämpfe für sie erfolgreiche waren. Die Schülerin hatte über 50m Schmetterling Gold gewonnen und über 200m Schmetterling Silber. Ungeachtet dessen wollte die ehrgeizige Bottroperin unbedingt ein drittes Stück Edelmetall mit ins Ruhrgebiet nehmen.

Die Mitfavoritin verzichtete im Vorlauf auf taktische Spielchen. Sie schwamm vorneweg und zog mit der besten Zeit (1:02,27) ins Finale ein. Sollte Mareike Ehring in der Hauptstadt ein zweites Mal Gold holen? Die Antwort gab sie am frühen Abend: Die VfLerin gewann vor Jade Foelske (Dynamo Club Atlanta; 1:02,80) und Raffaella Golocha (Kasseler SV; 1:03,58).

Christopher Theis holt seine dritte Bronzemedaille

Auch Christopher Theis, der schon zweimal Bronze gewonnen hatte, durfte sich über 400m Freistil Hoffnungen auf eine weitere Medaille machen. Am Vormittag bot der Langstreckenspezialist eine Zeit von 4:07,92 Min. an – und sicherte sich damit als Viertschnellster des Jahrgangs 1999 einen Platz im Endlauf.

Und Theis sicherte sich Bronzemedaille Nummer drei. Dafür musste er alles geben. In persönlicher Bestzeit von 4:02,13 Min. erkämpfte er sich abermals den dritten Rang.

Marina Koop belegt über 200m Brust Platz sechs

Marina Koop (2000) zog über 200m Brust ins Finale ein. Sie schlug nach 2:40,01 Min. (Vorlauf: 2:40,69) am Beckenrand an. Damit belegte sie den sechsten Rang.

Gestern starteten des Weiteren noch die VfLer Björn Maue (1999) und Mara Verje (2003). Letztgenannte landete über 200m Brust in 2:49,02 auf Rang 19. Und Maue erreichte über 400m Freistil in 4:22,31 den 15. Rang.

Quelle: waz.de/Foto: Ralf Steiger/VfL Gladbeck

 
 

SCHWIMMEN Mareike Ehring holt Gold über 50m-Schmetterling

Mittwoch, Mai 31, 2017

BERLIN.   Bottroperinnen machen auch am zweiten Wettkampftag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften auf sich aufmerksam.

Nach Silber über 50m-Freistil zum Auftakt legte Mareike Ehring bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen am zweiten Wettkampftag noch einen drauf. Über 50m-Schmetterling gewann sie die Goldmedaille. Auch Jennifer Pietrasch absolvierte ihre ersten Starts in Berlin.

Die Ausbeute von Mareike Ehring, die für den VfL Gladbeck startet, liest sich schon nach zwei Wettkampftagen in Berlin eindrucksvoll. Nach der Silbermedaille über 50m-Freistil am Montag, war sie einen Tag später über 50m-Schmetterling nicht zu schlagen. Die 16-Jährige sicherte sich in einer neuen persönlichen Bestzeit von 00:27,63 Minuten den Titel des Jahrganges 2001.

Ein straffes Wettkampfprogramm hatte am Dienstag auch die Bottroper Leistungssportlerin Jennifer Pietrasch vom SV 1911. Sie startete ebenfalls über 50m-Schmetterling und nahm zudem die 200m-Rücken in Angriff. Die 18-Jährige landete im Vorlauf über 50m-Schmetterling auf Rang 13, über 200m-Rücken zog sie dagegen souverän in den Endlauf ein. Das Finale beendete sie schließlich in einer Zeit von 02:19,02 Minuten auf einem guten fünften Rang.

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin laufen noch bis zum kommenden Freitag. Dort vertreten mit Mareike Ehring, Delaine Goll, Jennifer Pietrasch und Antonia Stenbrock gleich vier junge Schwimmerinnen die Bottroper Farben.

 Quelle: waz.de/Foto: DJM

SCHWIMMEN VfL Gladbeck: Mareike Ehring gewinnt erstmals DM-Gold

Dienstag, Mai 30, 2017

GLADBECK/BERLIN.   Erstmals Gold hat Mareike Ehring (Jg. 2001, VfL Gladbeck) bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewonnen. Sie siegte über 50m Schmetterling.

Nach Silber über 200m Schmetterling am ersten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen holte Mareike Ehring (2001) nun die Goldmedaille über 50m Schmetterling. Das Talent des VfL Gladbeck sicherte sich in Berlin den nationalen Titel in 0:27,63 Minuten.

„Meine Freude ist riesengroß, weil ich bei Jahrgangsmeisterschaften bisher noch nie gewonnen habe“, bekannte Mareike Ehring.

Im Finale über 50m Schmetterling wird nicht taktiert

Taktiert wurde nicht, das geht über 50m Schmetterling wohl auch überhaupt nicht. „Ich bin einfach mein Rennen geschwommen“, verriet Ehring der WAZ unmittelbar vor der Siegerehrung. Lachend fuhr sie fort: „Das Rennen ist gut gelaufen.“ Kann man wohl so sagen . . .

Am zweiten Wettkampftag der nationalen Titelkämpfe hatten im Lager des VfL Gladbeck die Hoffnungen insbesondere auf Mareike Ehring geruht. Sie zählte über 50m Schmetterling schließlich zum kleinen, erlesenen Kreis der Favoritinnen.

Mareike Ehring hat schon zuvor Top-Form gezeigt

Dass sie über eine Top-Form verfügt, hatte sie in der Hauptstadt bereits zum Auftakt der Jahrgangsmeisterschaften unter Beweis gestellt. Wie berichtet war Mareike Ehring über 200m Schmetterling in 2:17,97 Min. unerwartet Zweite geworden. Unerwartet deshalb, weil die für den VfL Gladbeck startende Schülerin eigentlich auf den kurzen Strecken zu Hause ist.

Im Vorlauf über 50m Schmetterling bewies Mareike Ehring am Dienstagvormittag bereits, warum sie zu den Medaillenaspirantinnen zählte. Sie schlug nach 0:28,04 Min. an – keine Konkurrentin aus ihrem Jahrgang war schneller gewesen.

Christopher Theis sichert sich den fünften Rang

Und auch im Finale schwamm die Gladbeckerin vorne. Sie siegte schließlich in 0:27,63 Min. und verwies mit dieser Zeit Raffaella Golocha (Kasseler SV, 0:28,16 Min.) und Alexandra Arlt (1. Dresdner SG, 0:28,17 Min.) auf die Plätze zwei und drei.

Ins Finale über 400m Lagen schaffte es im Jahrgang 1999 auch noch der VfLer Christopher Theis. Für den Endlauf qualifizierte er sich mit der fünftbesten Zeit (4:42,94 Min.). Am Abend wusste sich der Langstreckenspezialist der „Roten“ zu steigern. 4:41,45 Minuten standen für den Gladbecker zu Buche. Damit landete er auf dem fünften Rang.

Marina Koop belegt über 400m Lagen Platz zwölf

In Marina Koop (2000) ging am zweiten Wettkampftag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften ein weiteres Mitglied des VfL Gladbeck an den Start. Sie stellte sich über 400m Lagen der Konkurrenz und landete in 5:21,52 Min. auf dem zwölften Platz.

Thomas Dieckhoff
Quelle: waz.de/Foto: Steiger/Archiv
 

JAHRGANGS-DM VfL Gladbeck: Mareike Ehring schwimmt zur Silbermedaille

Montag, Mai 29, 2017

GLADBECK/BERLIN.   Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften hat Mareike Ehring Silber gewonnen. Zwei weitere Aktive des VfL Gladbeck haben Endläufe erreicht.

Die Nachwuchs-Schwimmer des VfL Gladbeck haben gleich am ersten Wettkampftag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin einmal Edelmetall gewonnen: Mareike Ehring (Jg. 2001) sicherte sich über 200m Schmetterling in 2:17,97 Minuten unerwartet die Silbermedaille.

2:17,97 Minuten – damit hatte die aus Bottrop stammende Aktive ihre Bestzeit um fast drei Sekunden gesteigert. Zum Vergleich: Im Vorlauf am Morgen hatte Ehring noch eine Zeit von 2:21,17 Min. angeboten. „Das ist der Hammer“, jubelte der in Gladbeck gebliebene VfL-Sprecher Ralf Steiger über Ehrings Erfolg. Und weiter: „Über 200m Schmetterling war damit nicht zu rechnen gewesen. Aber Mareike ist und bleibt nun einmal eine Wundertüte.

Ehring muss sich nur Feldvoss geschlagen geben

Die dieses Mal überaus positiv überrascht hat und die sich am Montagnachmittag lediglich Emily Charlotte Feldvoss (SC Magdeburg; 2:16,00 Min.) geschlagen geben musste. Rang drei belegte Maren Koehler (SG Region Oldenburg; 2:19,06 Min.).

Mareike Ehring war nicht die einzige VfLerin, die sich für einen Endlauf qualifizieren konnte. Das schafften am Eröffnungstag der Titelkämpfe auch noch Christopher Theis (1999) und Marina Koop (2000). Letztgenannte sicherte sich über 100m Brust die Finalteilnahme mit der achtschnellsten Zeit. Die Uhr stoppte für Koop nach 1:14:38 Minuten. Damit hatte sie ihr erstes Ziel, nämlich Bestzeit zu schwimmen, bereits erreicht. Im Endlauf steigerte sich Koop abermals und landete in 1:13,76 Min. letztlich auf dem siebten Rang.

Theis sichert sich über 100m Freistil den fünften Platz

Christopher Theis ist eigentlich ein Langstreckenspezialist. Das hielt ihn aber nicht davon ab, in Berlin auch über 100m Freistil anzutreten. Im Vorlauf landete er in 0:53,04 Min. auf dem sechsten Platz. Das bedeutete persönliche Bestzeit und den Finaleinzug. Am Abend erreichte Theis schließlich in 0:52,39 Min. den fünften Rang.

Mit guten Leistungen machten am ersten Wettkampftag der Titelkämpfe in der Bundeshauptstadt auch die VfLerinnen Carolin Theis (2002), Ilka de Paco Verhoeven (2000) und Mara Verje (2003) auf sich aufmerksam. Carolin Theis, die jüngere Schwester von Christopher, schwamm über 100m Freistil in 1:18,54 Min. ebenso persönliche Bestzeit wie über 100m Brust ihre Vereinskameradinnen Ilka do Paco Verhoeven (1:18,54 Min.) und Mara Verje (1:18,66).

Quelle: waz.de/Foto: VfL Gladbeck 1921 e.V.

SCHWIMMEN Bottroperin Mareike Ehring startet erstmals für Deutschland

Donnerstag, Mai 11, 2017

Die Delphin-Spezialistin, die für den VfL Gladbeck startet, schwamm in Italien im Bereich ihrer Bestleistungen. Mit dem Team auf Rang vier.

Am späten Montagabend endete ihr erster Einsatz für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Die Bottroperin Mareike Ehring, die für den VfL Gladbeck startet, war für den Energy Standard Cup 2017 im italienischen Lignano nominiert worden. Die Auswahl belegte hinter einer russisch-ukrainischen Mannschaft, Italien und Spanien Platz vier.

Mareike Ehring stellte sich über 50m Freistil (27,35 Sek.), 50, 100 (1:01,93 Min.) und 200m Delphin (2:21,14) der internationalen Konkurrenz. „Sie hat es super gemacht“, lobte Sandra Steiger, Trainerin des VfL Gladbeck, ihren Schützling. Über 100m Delphin wurde Ehring Zweite, über 50m Delphin Dritte. „Mareike musste den Wettkampf aus dem Training bestreiten, weil sie die Einladung nach Italien erst vor zwei, drei Wochen erhalten hat.“ Zufrieden war die Trainerin insbesondere mit den 100 und 200m Delphin.

Primär ging es um Wettkampferfahrung

Dass der DSV seine Talente auch bei internationalen Meetings an den Start bringt, findet Sandra Steiger gut: „Ich hoffe, der Verband macht das in Zukunft öfter. Denn diese Wettkämpfe bringen unseren Nachwuchs nach vorne. Und außerdem sorgen sie natürlich für zusätzliche Motivation.“

Das ist in etwa der Ansatz, den der neue Junioren-Bundestrainer Mitja Zastrow für seine hoffnungsvollen Talente verfolgt. Er sagte nach dem Meeting in Italien: „Primär ging es darum, internationale Wettkampferfahrung zu sammeln und Spaß daran zu bekommen, gegen gute internationale Konkurrenz zu schwimmen.“

Für Mareike Ehring stand anschließend erst einmal wieder die Schule im Mittelpunkt. Und abends ging es zum Training ins Wasser. Schließlich finden schon vom 29. Mai bis zum 2. Juni die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin statt. Mit Mareike Ehring, die in der Hauptstadt vordere Plätze anpeilt.

Quelle: WAZ.de/Foto: I. Weniw

 
 

Mareike Ehring überzeugt beim Energy Standard Cup 2017 in Lignano, Italien und holt Silber über 100m Schmetterling und Bronze über 50m Schmetterling

Dienstag, Mai 9, 2017

DSV-NACHWUCHS ÜBERZEUGT DREI WOCHEN VOR DJM

Energy Standard Cup 2017
09.05.2017 Kategorie: Schwimmen, Verband

31 Medaillen. Das ist die Ausbeute der deutschen Nachwuchsschwimmer beim „Energy Standard Cup 2017“ (06./07.05.) im italienischen Lignano gewesen. Insgesamt war der Deutsche Schwimm-Verband mit 38 Athletinnen und Athleten aus den Jugend- und Junioren-Jahrgängen bei diesem Vier-Nationen-Wettkampf am Start.

In der Nationenwertung belegte das deutsche Aufgebot am Ende den vierten Rang hinter dem siegreichen russisch-ukrainischen „Energy-Standard-Team“ und den Mannschaften aus Italien und Spanien. „Leider konnten wir nicht alle unsere Top-Talente mit nach in Italien nehmen, da viele Sportler sich momentan im Trainingslager befinden. Mit einem Sieg, oder einem der vorderen Plätze war in dieser Konstellation also nicht zu rechnen,“ so Mitja Zastrow, Bundestrainer Jugend und Junioren, der die persönlichen Leistungen vieler Athleten trotzdem „sehr positiv“ bewertete.

Dies lag vor allem an insgesamt 38 Bestzeiten, zu denen die jungen deutschen Schwimmer in Lignano schwammen und dies drei Wochen vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin (28.05. – 02.06.). „Primär ging es darum, internationale Wettkampferfahrung zu sammeln und Spaß daran zu bekommen, gegen gute international Konkurrenz zu schwimmen. Das hat sehr gut geklappt. Die Sportler hatten Spaß, waren hoch motiviert und haben in den Rennen alles gegeben. Das Highlight waren sicher die 4×100 Freistil Staffeln zum Ende der Veranstaltung. Da haben alle Teams eine Medaille mitnehmen können und wurden vom Rest der Mannschaft lautstark unterstütz“, resümierte der Bundestrainer.

Nachfolgend alle Medaillenerfolge des DSV beim Energy Standard Cup 2017

Jugend weiblich (1/4/5):

400m Lagen
GOLD: Giulia GOERIGK (Jahrgang 2002) 4:56.99 Minuten

100m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 57.85 Sekunden

50m Schmetterling
BRONZE: Rosalie KLEYBOLDT (2003) 28.68 Sekunden

200m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 2:04.21 Minuten

50m Freistil
SILBER: Hannah KUCHLER (2002) 26.84 Sekunden

100m Brust
BRONZE: Zoe VOGELMANN (2003) 1:13.09 Minuten

200m Schmetterling
BRONZE: Rosalie KLEYBOLDT (2003) 2:20.20 Minuten

50m Rücken
BRONZE: Hannah KUCHLER (2002) 30.70 Sekunden

50m Brust
SILBER: Zoe VOGELMANN (2003) 33.10 Sekunden

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:55.20 Minuten Sekunden

 

Jugend männlich (1/2/4):

100m Freistil
BRONZE: Rafael MIROSLAW (2001) 52.07 Sekunden

50m Schmetterling
BRONZE: Yannick PLASIL (2001) 26.26 Sekunden

200m Freistil
SILBER: Rafael MIROSLAW (2001) 1:55.35 Minuten
BRONZE: Danny SCHMIDT (2001) 1:56.20 Minuten

200m Schmetterling
SILBER: Yannick PLASIL (2001) 2:04.61 Minuten

400m Freistil
GOLD: Rafael MIROSLAW (2001) 4:01.69 Minuten

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:33.12 Minuten

 

Jugend Mixed (0/0/1)

4x200m Freistil
BRONZE: DSV 8:06.99 Minuten Sekunden

 

Junioren weiblich (1/3/6):

50m Schmetterling
BRONZE: Mareike EHRING (2001) 28.22 Sekunden

200m Brust
BRONZE: Anna KRONIGER (2000) 2:31.62 Minuten

50m Freistil
SILBER: Maialen ROHRBACH (2001) 26.58 Sekunden

200m Schmetterling
GOLD: Julia MROZINSKI (2000) 2:14.67 Minuten

800m Freistil
BRONZE: Lea BOY (2000) 8:49.87 Minuten

400m Freistil
BRONZE: Lea BOY (2000) 4:16.43 Minuten

100m Schmetterling
SILBER: Mareike EHRING (2001) 1:01.93 Minuten

200m Lagen
SILBER: Julia MROZINSKI (2000) 2:17.68 Minuten

4x100m Lagen
BRONZE: DSV 4:17.00 Minuten

4x100m Freistil
BRONZE: DSV 3:51.88 Minuten

 

Junioren männlich (0/1/2):

200m Brust
BRONZE: Jan DELKESKAMP (1999) 2:18.94 Minuten

50m Brust
BRONZE: Jan DELKESKAMP (1999) 29.39 Sekunden

4x100m Freistil
SILBER: DSV 3:28.35 Minuten

Quelle/Foto: dsv.de

Mareike Ehring schafft es auf Platz drei

Freitag, März 10, 2017

Der Schwimmverband Nordrein-Westfalen hat einmal mehr seine Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer des Jahres gekürt. Mareike Ehring vom VfL Gladbeck erreichte in der Rangliste der besten weiblichen Aktiven des Jahres 2016 den dritten Platz, ihr Vereinskamerad Christopher Theis landete bei den Jungs auf Rang acht. Yannick Plasil und Antonia Stenbrock vom SV 13 (SG Gladbeck/Recklinghausen) wurden Neunter bzw. Zehnte.

Der Schwimmverband Nordrein-Westfalen hat einmal mehr seine Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer des Jahres gekürt. Mareike Ehring vom VfL Gladbeck erreichte in der Rangliste der besten weiblichen Aktiven des Jahres 2016 den dritten Platz, ihr Vereinskamerad Christopher Theis landete bei den Jungs auf Rang acht. Yannick Plasil und Antonia Stenbrock vom SV 13 (SG Gladbeck/Recklinghausen) wurden Neunter bzw. Zehnte.

In Fleming Redemann wurde ein Aktiver der SG Gladbeck/Recklinghausen NRW-Jugendschwimmer des Jahres. Sein Heimatverein ist der SV Blau-Weiß Recklinghausen.

DM-Silber über 50m Schmetterling

Insgesamt drei Gladbeckerinnen tauchen in der Rangliste der Jugendschwimmerinnen in den Top-10 auf. Hinter Mareike Ehring belegte die mittlerweile für die SG Dortmund startende Lara Pillokat den vierten Platz. Zehnte ist Antonia Stenbrock, die im vergangenen Jahr die SG Essen verlassen und sich dem SV 13 angeschlossen hatte.

NRW-Jugendschwimmerin des Jahres 2016 ist Jennifer Pietrasch (SV 1911 Bottrop). Sie setzte sich mit 162 Punkten vor Anna Kroniger (SV Blau-Weiß Bochum, 135 Punkte) und Mareike Ehring (VfL Gladbeck, 130 Punkte) durch. Die Homepage des Schwimmverbandes NRW listete folgende Erfolge von Mareike Ehring auf: „Jeweils fünf Jahrgangstitel gewann die 2001 geborene Gladbeckerin bei den NRW-Meisterschaften sowohl auf der Lang- als auch auf der Kurzbahn. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewann die 15-Jährige die Silbermedaille über 100m Schmetterling. Platz vier erreichte sie über 50m Schmetterling. Die 200m Schmetterling beendete Mareike Ehring als Sechste.“

Sandra Steiger, Mitglied des Trainerteams des VfL Gladbeck, bezeichnet die aus Bottrop stammende Ehring, die sich vor mittlerweile drei Jahren den Rot-Weißen angeschlossen hat, als sehr ehrgeizig und zugleich mannschaftsdienlich. „Mareike“, betont Sandra Steiger, „hat Talent, sie arbeitet aber auch hart. Im Training setzt sie die Sachen gut um.“

Die Rangliste des männlichen Nachwuchses wird von Fleming Redemann angeführt. 245 Punkte stehen für den 16 Jahre jungen Aktiven der SV Blau-Weiß Recklinghausen (SG Gladbeck/Recklinghausen) zu Buche.

Theis landet auf dem achten Rang

Moritz Brand (SG Essen, 228 Punkte) und Luca Nik Armbruster (SG Dortmund, 208 Punkte) folgen auf den Plätzen.

Christopher Theis vom VfL Gladbeck wird mit 109 Zählern auf dem achten Rang geführt und Yannick Plasil vom SV 13 (SG Gladbeck/Recklinghausen) mit 107 auf dem neunten Platz.

„Christopher ist ein Phänomen“, so VfL-Trainerin Sandra Steiger über Langstreckenspezialist Theis. „Aus schulischen Gründen hat er zu wenig Zeit, um für die Langstrecke zu trainieren. Trotzdem kriegt er das immer wieder hin.“ Christopher Theis sei trainingsfleißig, aber von seiner Stimmung abhängig. „Wenn er will, geht er richtig ab. Und wenn er keine Lust hat, geht gar nichts.“

Für die Ranglisten der besten Schwimmerinnen und Schwimmer Nordrhein-Westfalens sind diverse Resultate wichtiger Veranstaltungen des vergangenen Jahres berücksichtigt worden. Konkret: Bei der weiblichen Jugend wurden die Ergebnisse bei den nordrhein-westfälischen und nationalen Jahrgangsmeisterschaften sowie die der der Junioren-Europameisterschaft für die Jahrgänge 1999 bis 2002 herangezogen. Bei der männlichen Jugend wurden die Jahrgänge 1998 bis 2001 gewertet. Sonderpunkte wurden zudem für die Aufstellung neuer Deutscher Altersklassenrekorde vergeben.

Thomas Dieckhoff

Quelle: WAZ.de

Mareike Ehring wird Vizemeisterin

Dienstag, November 22, 2016

Für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften hatte sich Mareike Ehring viel vorgenommen und lieferte in Berlin eine eindrucksvolle Leistung ab. Über 50 Meter Schmetterling wurde die Bottroperin in Diensten des VfL Gladbeck Vizemeisterin in der Junioren-Klasse und schlug dabei in neuer persönlicher Bestzeit (0:27,75 Minuten) am Beckenrand an. Im anschließenden B-Finale steigerte sich Ehring noch einmal und belegt am Ende Rang 13 (0:27,74). In ihrer Paradedisziplin 100m-Schmetterling setzte die 15-Jährige dann noch einen drauf und sicherte sich in einer Topzeit von 01:01,03 Minuten nicht nur den zweiten Platz in der Juniorenwertung, sondern durfte sich zudem über die Qualifikation für das A-Finale freuen, das sie auf Rang sieben beendete (01:01,23).

Ehring wurde zudem über 200m-Schmetterling (2:20,23) Achte in der Juniorinnenklasse und legte im C-Finale sogar nochmals eine neue persönliche Bestzeit (2:19,54) hin, die Rang 19 in der Gesamtwertung bedeutete. Über 50m-Freistil belegte Ehring den 16. Platz (0:26,67) und über 200m-Freistil den 21. Platz (02:07,15) bei den Juniorinnen, verpasste in beiden Disziplinen allerdings ein offenes Finale.

„Mareike hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt und ist zu einer der besten Athletinnen ihres Jahrgangs geworden. Das waren schon absolute deutsche Top-Zeiten, die sie hier in Berlin rausgehauen hat“, so ihr Trainer Harry Schulz. Mit den Staffeln des VfL Gladbeck belegte Ehring zudem einen 14. Platz (4x50m-Freistil) und einen 9. Platz (4x50m-Lagen).

Quelle: waz.de

Schwimmen VfL Gladbeck – Silber für Mareike Ehring bei den Juniorinnen

Freitag, November 18, 2016

Gladbeck/Berlin.   Mareike Ehring (VfL Gladbeck) hat bei der Kurzbahn-DM in Berlin über 50m Schmetterling in der Juniorenwertung Silber geholt.

Jubel im Lager des VfL Gladbeck: Am zweiten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin haben die Rot-Weißen die zweite Medaille gewonnen. Mareike Ehring sicherte sich über 50m Schmetterling Silber in der Junioren-Wertung.

Jubel auch im Lager der SG Gladbeck/Recklinghausen. Fleming Redemann, der am ersten Wettkampftag der Titelkämpfe wie berichtet bereits bei den Junioren über 200m Schmetterling erfolgreich war, legte nach und siegte in 00:24,36 Min. auch über 50m Schmetterling. Der Recklinghäuser hat sich mit der sechstbesten Zeit zudem für das A-Finale qualifiziert.

VfL-Talent Mareike Ehring schlug nach 00:27,75 Min. am Beckenrand an. Nur Angeline Köhler (W 98 Hannover) war am Freitagvormittag schneller. Sie gewann die Junioren-Wertung in überaus beachtenswerten 00:26,88 Minuten. Den dritten Platz belegte in 00:27,80 Min. Laura Frederike Selle (SG Stormarn Barsbüttel).

„Wir fahren mit einem absoluten Topteam nach Berlin“, hatte vor den nationalen Titelkämpfen VfL-Trainer Harry Schulz gesagt. Schon jetzt steht fest, dass diese Aussage zutrifft. Bekanntlich hat zum Auftakt der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Schulz’ Schützling Jessica Steiger über 100m Brust den Titel gewonnen (die WAZ berichtete). Am Tag danach hat sich Steiger erneut der Konkurrenz gestellt und über 50m Schmetterling mit der drittschnellsten Zeit (00:27,06 Min.) den Einzug in das A-Finale gesichert.

Darüber hinaus starteten über 50m Schmetterling noch Lisa Ortberg (VfL Gladbeck; 33. in 00:28,59) und Laurie Krausa (SG Gladbeck/Recklinghausen; 42. in 00:28,90).

Über 200m Freistil landete Antonia Stenbrock von der SG Gladbeck/Recklinghausen in der Juniorenwertung auf dem fünften Rang. Für den Zugang aus Essen standen 02:02,45 Min. zu Buche. Mareike Ehring landete in 02:07,15 Min. in der Juniorenwertung auf dem 21. Rang.

Jessica Steiger, Lisa Ortberg, Nina Steiger und Mareike Ehring gingen zudem noch als 4x50m Freistilstaffel ins Rennen. In 01:48,31 Minuten erkämpfte sich das Quartett den 14. Platz.

Ferner gingen am zweiten Wettkampftag noch Christopher Theis (VfL) und Fleming Redemann (SG) über 200m Freistil an den Start. In der Juniorenwertung belegte der Erstgenannte in 01:52,30 den elften Rang, Redemann erreichte in 01:52,85 Min. den 13. Platz. In der Gesamtwertung landeten sie auf dem 38. bzw. 41. Rang.

Thomas Dieckhoff

Quelle: derwesten.de/Foto: Ralf Steiger/VfL Gladbeck


1 2 3 4 9
Volltextsuche

Archive

Twitter-Feed

Finde heraus, was gerade auf Twitter passiert! Aktuelle Nachrichten aus dem Verein findest Du bei #vflgladbeck:


© 2018 VfL Gladbeck 1921 e.V.